Verbraucherstimmung in Deutschland steigt

Nürnberg - Das Marktforschungsunternehmen GfK veröffentlicht heute in Nürnberg die neusten Daten zur Verbraucherstimmung in Deutschland.

Experten erwarten, dass sich die Kauflaune der Konsumenten nach einer leichten Schwäche-Phase in den letzten Monaten wieder gebessert hat.


Falsche Früchte in Müsli, Drinks und Co. 

Cranberries statt Kirsche Hier finden Verbraucher überwiegend getrocknete Cranberries trotz roter Kirschen auf der Müsli-Verpackung. © VZ Hamburg
Wasser statt Beere Unter ein Prozent Wildbeeren stecken in dieser Safttüte. Stattdessen jede Menge Wasser, Apfelsaft und Zucker. © VZ Hamburg
Äpfel als Himbeere Keine einzige echte Himbeere steckt in diesem Müsli. Dafür Äpfel und Flakes, die mit Himbeeraromen versetzt sind. © VZ Hamburg
Orange statt Mango Knapp fünf bzw. drei Prozent Mango- bzw. Maracujasaft stecken in dieser Flasche. Zudem Aroma und 26 Prozent Orangensaft. © VZ Hamburg
Klebriges statt Erdbeere Aus Apfel- und Erbeermus geformte Stückchen, die nur mit Aroma- und Färbstoffen zur Erdbeere werden. © VZ Hamburg
Apfelsaft statt Sanddorn Der Sanddorn-Anteil beträgt hier nur 12 Prozent. Apfel dominiert trotz kleinerer Schrift auf der Packung mit 48 Prozent. © VZ Hamburg
Wein- statt Erdbeeren Getrocknete Weinbeeren und Äpfel machen mehr als die Hälfte der Fruchtschnitte aus. Erdbeeren und Limonen finden sich als Saft. © VZ Hamburg
Cranberries als Erdbeere Kostengünstige Cranberries werden auch hier „umgefruchtet“ zur Erdbeere durch Zucker, Färbung und Aromen. © VZ Hamburg
Cranberries statt Kirsche Eine Fruchtmischung mit mehr Cranberries als Kirschen steckt in diesem Riegel, der auch Aroma enthält und gefärbt ist. © VZ Hamburg
Apfel- statt roter Saft Statt Saft aus dunklen Früchten, wie auf der Packung, stecken hier 89 Prozent Apfelsaft drin – immerhin Bio-Ware. © VZ Hamburg

Gründe: die gute Lage auf dem Arbeitsmarkt und die robuste Konjunktur, die Deutschlands Wirtschaft auf Trab hält. Diese Faktoren dürften so viel Zuversicht verbreiten, dass Risiken wie die Euro-Krise oder die Unruhen im Nahen Osten überlagert würden, hieß es.

dpa

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare