Die Verdächtigen sind zwischen 15 und 18 Jahre alt

Sie sollen zehn schwere Raubüberfälle begangen haben: Vier Jugendliche festgenommen

+
Vier Jugendliche sollen für insgesamt zehn schwere Raubüberfälle verantwortlich sein. Dabei kamen auch Schusswaffen zum Einsatz.

Nach diversen Raubüberfällen mit Schusswaffen in Hessen und Niedersachsen wurden nun vier Jugendliche festgenommen. Die Jüngste unter ihnen ist ein 15-jähriges Mädchen.

Die Jugendlichen kommen als Täter von insgesamt zehn schweren Raubüberfällen in Betracht, das meldet die Polizei. Sie nahm zwei 18-Jährige aus Kassel, einen 17-Jährigen aus Hann. Münden und eine 15-Jährige aus dem Kreis Kassel in der Nacht zum heutigen Freitag fest.

Das mutmaßliche Räuber-Quartett geriet in den Fokus der Ermittler, nachdem im Norden Hessens und im Süden Niedersachsens mehrere Supermärkte, Tankstellen und Spielotheken überfallen worden waren, dabei kamen auch Schusswaffen zum Einsatz.

Zu einer brutalen Attacke mit einem Beil kam es hingegen in einem Rewe in Oldenburg, wie nordbuzz.de berichtet.

Das könnte Sie auch interessieren:  Jugend-Cliquen treffen auf Spielplatz aufeinander – übles Ende, wie nordbuzz.de* berichtet.

Nachdem am Donnerstagabend dann ein Rewe-Markt in Hann. Münden überfallen worden war, konnten die Ermittler einem der 18-Jährigen folgen, der mit dem Auto nach Hause fuhr. In der Nähe seiner Anschrift wurde er festgenommen. Die anderen drei spürte die Polizei anschließend in einem Kasseler Hotel auf.

Weitere Informationen finden Sie bei den Kollegen der HNA*.

*HNA.de und nordbuzz.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Zurück zur Übersicht: Deutschland

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT