Gesundheitsamt geht gegen ansteckende Krankheit vor

Tuberkulose-Fall an Schulen weitet sich aus: Kontaktpersonen erkrankt

Tuberkulose-Erreger
+
Ein stark vergrößerter Tuberkulose-Erreger. Die Krankheit wurde bei einer Schülerin festgestellt, die auf Schulen in NRW ging. 

Bei der Überprüfung von Kontaktpersonen einer an Tuberkulose (TBC) erkrankten Schülerin hat das Gesundheitsamt weitere Fälle der ansteckenden Krankheit entdeckt.

Ein Sprecher der Gesundheitsbehörde im Märkischen Kreis in Nordrhein-Westfalen teilte mit, dass es weitere Fälle gebe. Demnach wurde der Tuberkulose-Erreger im Blut von vier Personen aus dem „privaten Umfeld“ einer erkrankten Schülerin nachgewiesen, wie Come-On.de* schreibt.


Alle vier Neu-Infizierten befinden sich in ärztlicher Behandlung. Auch ihre jeweiligen Kontaktpersonen würden vom Gesundheitsamt überprüft, um die weitere Ausbreitung der Erreger zu stoppen. Unklar ist, wer wen angesteckt hat. 

Weil das Mädchen die Schule gewechselt hatte, löste der Befund umfangreiche Vorsorgemaßnahmen an zwei Schulen aus, doch nicht alle angeschriebenen Personen haben sich bislang untersuchen lassen.

* Come-On.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital- Redaktionsnetzwerks.

Kommentare