360 Stipendien für Austauschjahr

Wer möchte für ein Jahr in die USA?

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Berlin/Rosenheim - Der Deutsche Bundestag ermöglicht Schülern und jungen Berufstätigen durch ein Stipendium ein Austauschjahr in die USA. Bewerbungsfrist ist der 12. September:

Der Deutsche Bundestag vergibt im Rahmen des Parlamentarischen Patenschaftsprogramms im nächsten Programmjahr 2015/2016 voraussichtlich 360 Stipendien für ein Austauschjahr in die USA, teilt die Rosenheimer Bundestagsabgeordnete Daniela Ludwig mit. Dieses gemeinsame Programm vom Deutschen Bundestag und dem amerikanischen Kongress besteht bereits seit mehr als 25 Jahren. Schülerinnen und Schüler können sich noch bis zum 12. September bewerben.

285 Schülerinnen und Schüler besuchen in Amerika die High School. 75 junge Berufstätige gehen auf das College und absolvieren anschließend ein Praktikum in einem amerikanischen Betrieb. Das PPP-Stipendium umfasst die Reise-, Programm- sowie notwendige Versicherungskosten. Die Stipendiaten leben in amerikanischen Gastfamilien. Die Bundestagsabgeordneten nominieren die PPP-Stipendiaten und übernehmen für sie eine Patenschaft. Daniela Ludwig: „Über zahlreiche Bewerbungen aus meinem Wahlkreis würde ich mich freuen“.

Schülerinnen und Schüler müssen zum Zeitpunkt der Ausreise (31.07.2015) mindestens 15 und dürfen höchstens 17 Jahre alt sein.

Junge Berufstätige müssen bis zur Ausreise ihre Berufsausbildung abgeschlossen haben und dürfen zu diesem Zeitpunkt höchstens 24 Jahre alt sein.

Die Bewerbung für ein PPP-Stipendium ist entweder online oder mit einer Bewerbungskarte möglich. Die Bewerbung muss spätestens 12. September bei der für den Wahlkreis zuständigen Austausch Austauschorganisation eingegangen sein.

Ein Infoblatt mit der Bewerbungskarte sowie weitere Informationen stellt der Bundestag im Internet unter www.bundestag.de/pppzur Verfügung. Ferner besteht die Möglichkeit diese beim Deutschen Bundestag, Referat WI 4, Platz der Republik 1, 11011 Berlin oder unter ppp@bundestag.de anzufordern.

Pressemeldung Deutscher Bundestag

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Deutschland

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser