Hoher Sachschaden

Lastwagenfahrer verlässt sich auf Navi und beschädigt fünf Häuser

In der Rheinland-Pfalz verließ sich ein Lastwagenfahrer derartig auf sein Navi, dass er mehrer Häuser, Regenrinnen und eine Laterne beschädigte. 

Aremberg - Ein Lastwagenfahrer hat sich im rheinland-pfälzischen Aremberg bei Mayen blind auf sein Navigationsgerät verlassen und festgefahren. Auch in Edewecht bei Oldenburg verließ sich ein Audi-Fahrer auf sein Navi und landete im Fluss, wie nordbuzz.de* berichtet.

Beim Rangieren beschädigte der Mann Häuserecken, Grundstücksmauern und Regenrinnen von fünf Wohnhäusern, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Demnach war der mit Neuwagen geladene Lastwagen am frühen Morgen in Richtung Köln unterwegs. Weil er sich auf sein Navi verließ, fuhr er nicht über die Autobahn, sondern über Nebenstrecken.

In Aremberg fuhr der Mann in eine Straße, bis er vorwärts nicht mehr weiterkam. Beim Rückwärtsfahren beschädigte er fünf Häuser und eine Straßenlaterne. Dabei fuhr er seinen Lastwagen in der lockeren Erde fest, so dass er auch rückwärts nicht mehr aus der Straße kam. Erst nach mehr als sechs Stunden konnte das Fahrzeug geborgen werden. Den Schaden an den Häusern schätzte die Polizei auf einen vier- bis fünfstelligen Betrag. Hinzu kamen rund 5000 Euro Schaden am Lastwagen.

AFP

Lesen Sie auch: LKW ohne Fahrer - kurioses Blitzerbild sorgt jetzt für richtig Ärger

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © dpa / Frank Rumpenhorst

Zurück zur Übersicht: Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser