Dahinter steckt unglaubliche Geschichte

Münchner schläft: Plötzlich steht Frau am Bett und küsst ihn - Polizei nimmt sie in Haft

+
Der Münchner schläft friedlich. Er weiß nicht, wer gerade vor seinem Bett steht (Symbolbild).
  • schließen

Ein Münchner schläft friedlich in seinem Bett - und wird von einer jungen Frau wachgeküsst, die plötzlich neben seinem Bett steht. Sie ist keine Unbekannte für ihn und sitzt nun in Haft.

München - Die Geschichte aus dem aktuellen Pressebericht der Polizei München liest sich wie aus einem schlechten Film geklaut. Das Opfer, ein 43-jähriger Münchner, kann aber sicher wenig darüber lachen. Und für die Täterin ergeben sich spätestens seit Samstag ernsthafte, strafrechtliche Konsequenzen. Sie sitzt derzeit sogar in Haft.

Österreicherin (33) lernt Münchner in Hotel kennen - und verliebt sich unsterblich

Aber von Beginn an: Anfang 2017 lernten sich der Münchner und eine inzwischen 33-jährige Hotelangestellte während eines Urlaubs in Österreich kennen. Die junge Frau arbeitete damals in jenem Hotel, in dem der Münchner Urlaub machte.

Lesen Sie auch: In München ist eine Frau auf dem Heimweg von einem Passanten in ein Gebüsch gezerrt worden. Dort verging sich der Mann an ihr.

Was genau da damals zwischen den beiden vorgefallen ist, lässt sich nicht mehr rekonstruieren. War es ein kurzer Flirt? Ein Lächeln zu viel? Missverstandene Freundlichkeit? Viel war es nach Informationen der Polizei München wohl nicht. Aber es reichte. Die 33-Jährige verliebte sich unsterblich in den Münchner - und kommt seitdem nicht mehr von ihm los. 

Junge Frau wird zur Stalkerin für Münchner - er wehrt sich juristisch

Seit dem Treffen vor nunmehr zweieinhalb Jahren suchte sie „permanent seine Nähe“, wie die Polizei schreibt. Der 43-Jährige machte ihr unmissverständlich klar, dass er keinen Kontakt wünsche. Der Münchner ist unverheiratet. Ob er in einer festen Beziehung lebt, ist allerdings nicht bekannt.

Die junge Österreicherin ließ sich jedenfalls nicht von seinen Zurückweisungen beeindrucken und machte sich trotz allem immer noch Hoffnungen.

Ab hier wird es strafrechtlich relevant. Denn der 43-Jährige reagierte mit Strafanzeigen und ließ gerichtlich mehrere Kontaktverbote erwirken. 

Unglaubliche Szene: Frau steht plötzlich in München vor seinem Bett - und küsst ihn

Doch auch dieser Schritt schien die junge Frau nur noch mehr befeuert zu haben. Nur so lässt sich die unglaubliche Szene erklären, zu der es in der Nacht auf Samstag kam:

Der Münchner schläft friedlich und nichts ahnend in seinem Bett in seiner Wohnung in Schwabing-West. Plötzlich steht die 33-Jährige neben seinem Bett und beobachtet ihren Angebeteten im Schlaf. Wie oft sie das schon gemacht hat, ist ebenfalls nicht bekannt. Besonders gruselig: Die Polizei München weiß derzeit noch nicht, wie sie sich überhaupt Zutritt zur Wohnung verschaffen konnte. 

Video: Diese App soll Stalking-Opfern helfen

Frau sitzt jetzt in Haft - Ermittlungen wegen sexueller Nötigung

In diesem Fall jedenfalls in der Nacht auf Samstag wachte der Münchner auf - weil er von seiner Stalkerin im Schlaf geküsst wurde. 

Wie er auf die Aktion reagierte, bleibt der Vorstellungskraft überlassen. Jedenfalls rief er die Polizei, die die Frau noch in der Wohnung festnehmen konnte. Da sie derzeit nirgends gemeldet ist, wurde Haftbefehl erlassen. Gegen die 33-Jährige wird nun unter anderem wegen sexueller Nötigung und Nachstellung ermittelt.

Lesen Sie auch: Am Hauptbahnhof München Mann packt plötzlich 24-Jährige von hinten und küsst sie - Polizei muss ihn gehen lassen (tz.de*).

kmm

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Zurück zur Übersicht: Deutschland

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT