Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Opfer schwer verletzt

Mordversuch in Bäckerei: Junge Frau (19) sollte offenbar sterben, weil Straftat nicht auffliegen durfte

+
Mordversuch: Bäckerei-Mitarbeiterin sticht in Iserlohn auf Kollegin ein (Symbolbild)

Mordversuch in einer Bäckerei in Iserlohn-Letmathe: Eine 47-jährige Mitarbeiterin stach mit einem Messer auf ein junge Kollegin aus Altena ein. Jetzt sitzt die Angreiferin in U-Haft.

Mordversuch in einer Bäckerei in Iserlohn bei Dortmund: Eine 47-Jährige stach dort offenbar auf ihre Kollegin (19) ein. Die Beschuldigte aus Altena sitzt in U-Haft, das junge Opfer aus Altena ist außer Lebensgefahr. 

Zunächst hatte die Tatverdächtige, die wie das Opfer aus dem Märkischen Kreis stammt, den Ermittlern die Geschichte eines Unfalls aufgetischt. Die waren aber skeptisch geblieben und sind jetzt sicher, dass die 47-Jährige ihre junge Kollegin bereits im November umbringen wollte, damit sie selbst nicht einer Straftat überführt werden konnte. Für welch' erschreckende Summe die Tatverdächtige offenbar bereit war, die 19-Jährige zu töten und unter welchen dramatischen Umständen das lebensgefährlich verletzte Opfer gerade noch rechtzeitig Hilfe holen konnte, berichtet come-on.de.

*Come-On.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital- Redaktionsnetzwerks.

Kommentare