Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Gutscheine ohne Fahrten abgerechnet

Bahn-Mitarbeiter und Taxifahrer betrügen DB um unfassbare Summe

+
Gemeinsam mit Taxifahrern soll der Bahn-Mitarbeiter seinen Arbeitgeber um 156.000 Euro betrogen haben.

Unfassbare Geschichte aus dem Ruhrgebiet: Ein Mitarbeiter der Bahn wird verdächtigt, gemeinsam mit zwei Komplizen seinen Arbeitgeber um fast 160.000 Euro betrogen zu haben. Eine entscheidende Rolle spielen Taxi-Gutscheine.

Dortmund/Herten - Seit mehreren Monaten ermitteln die Staatsanwaltschaft Dortmund und Bundespolizei nach eigenen Angaben wegen gewerbs- und bandenmäßigen Betrugs gegen einen 25-jährigen Mitarbeiter der Deutschen Bahn sowie zwei 24- und 46-jährige Taxifahrer aus Dortmund.

Der Vorwurf: Der 25-Jährige Service-Mitarbeiter soll Taxi-Gutscheine ausgestellt und an seine Komplizen weitergegeben haben. Die haben die Gutscheine dann später bei der Bahn abgerechnet. Das Problem dabei: Die Fahrten, die die Bahn übernehmen sollte, hat es nie gegeben, wie wa.de* berichtet. 

*wa.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Kommentare