Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Großwelzheimer See

Freunde konnten ihm nicht helfen: 26-Jähriger in Badesee ertrunken

Im Großwelzheimer Badesee im Landkreis Aschaffenburg ist ein junger Mann ertrunken (Symbolbild).
+
Im Großwelzheimer Badesee im Landkreis Aschaffenburg ist ein junger Mann ertrunken (Symbolbild).

Ein ungeübter 26-jähriger Schwimmer ist am Sonntag im Großwelzheimer Badesee im Landkreis Aschaffenburg ertrunken. Seine Freunde konnten ihn nicht mehr retten.

Karlstein am Main - Ein 26 Jahre alter Mann ist am Sonntag im Großwelzheimer Badesee im Landkreis Aschaffenburg ertrunken. Er sei mit einer Gruppe Bekannter am See gewesen und habe seine Fähigkeiten im Wasser offenbar überschätzt, teilte die Polizei mit. „Der ungeübte Schwimmer begab sich in den See und ging im tieferen Wasser letztendlich unter.“ 

Mehrere Personen hätten versucht, ihn ausfindig zu machen - aber dies sei gescheitert. Erst ein Rettungstaucher der Feuerwehr Aschaffenburg barg den Mann schließlich 45 Minuten nach dem Unfall aus dem See. Der Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen.

dpa

Im Walchensee wird derzeit ein Taucher aus Erding vermisst - die Suche nach ihm geht am Montag mit einem Roboter weiter, wie merkur.de berichtete. Ein Amerikaner starb währenddessen bei seinem Heiratsantrag- er tauchte nie wieder auf.

*merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Kommentare