Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Notlandung in Höxter

Schreck für Pilot - Flieger bekommt plötzlich Motorenprobleme

So ein ähnlicher Flieger musste in Höxter notlanden (Symbolbild).
+
So ein ähnlicher Flieger musste in Höxter notlanden (Symbolbild).

Der Pilot eines Kleinflugzeugs meldete am Sonntag über Funk technische Probleme und wollte notlanden. Er peilte den Flughafen Höxter-Räuschenberg an. Doch sein Ziel erreichte er nicht mehr.

  • Kleinflugzeug landet in Höxter auf einem Radweg 
  • Maschine hatte technische Probleme 
  • Pilot stammt aus Gütersloh 

Höxter - Der 59-jährige Pilot aus Gütersloh und sein 53-jähriger Fluggast waren am Sonntag auf den Weg von Bad Pyrmont nach Bad Gandersheim. Sie waren mit einem sogenannten Ultraleichtflugzeug unterwegs. Auf einmal ging die Motorenleistung des Fliegers in den Keller, wie owl24.de* berichtet

Kleinflugzeug bei Höxter notgelandet 

Nach Absprache wollte der Pilot auf dem  Flugplatz Höxter-Räuschenberg notlanden. Doch die technischen Probleme wurden schlimmer. Dem 53-Jährigen wurde klar, dass er sein Ziel nicht mehr erreichen würde. Gegen 13.15 Uhr entschloss er sich für eine Sicherheitslandung. Er steuerte die Maschine nach unten und setzte auf einem Radweg zwischen Lüchtringen und Holzminden auf. Bei der Landung wurde das Flugzeug beschädigt. 

Verletzt wurde bei dem Zwischenfall niemand. Weder der Pilot noch seine Begleitung kamen zu Schaden. In Höhe Gut Nachtigall bei Höxter blieb das Flugzeug zunächst auf dem Feld stehen. Vor Ort sollte es dann abgebaut und mit Hilfe eines Anhängers abtransportiert werden.

Bei einer Kollision zwischen einem Helikopter und einem Flugzeug auf Mallorca starben vier Deutsche. Insgesamt kamen bei dem Zusammenstoß mit dem Ultraleichtflugzeug alle sieben Beteiligten ums Leben. Die spanische Regierung hat nach dem Unglück sofort reagiert. 

Auch bei Osnabrück kam es kürzlich zu einem tödlichen Flugzeugabsturz. Eine Cessna war in ein Maisfeld gekracht. Nun konnte die Identität des Toten geklärt werden. 

*owl24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Kommentare