Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Unfall bei Friedland

Junger Autofahrer ignoriert Straßensperrung und baut schweren Unfall - sein Beifahrer (19) stirbt

Der Unfall ereignete sich auf der wegen Bauarbeiten gesperrten Landesstraße 566 zwischen den Friedländer Ortschaften Reckershausen und Reiffenhausen.
+
Der Unfall ereignete sich auf der wegen Bauarbeiten gesperrten Landesstraße 566 zwischen den Friedländer Ortschaften Reckershausen und Reiffenhausen.

Tragischer Unfall im niedersächsischen Friedland: Zwei 19-Jährige waren mit dem Auto auf einer gesperrten Straße unterwegs und sind verunglückt - der Beifahrer stirbt.

Der junge Autofahrer hatte am Samstagmorgen die Sperrung der Landesstraße 566 zwischen den Friedländer Ortsteilen Reckershausen und Reiffenhausen ignoriert und ist durch die Baustelle gefahren. 

Dort werden gerade provisorische Rampen als Behelfszufahrten zur A38 gebaut*, die für die im kommenden Jahr geplante Sanierung des Heidkopftunnels benötigt werden.

Gegen 7.45 Uhr verlor der 19-jährige Fahrer dann in der Baustelle die Kontrolle über seinen Audi 80, so die ersten Erkenntnisse der Polizei. Der Wagen prallte gegen einen dort am Fahrbahnrand abgestellten Anhänger. Warum der junge Mann seinen Wagen nicht mehr im Griff hatte, ist noch vollkommen unklar.

19-jähriger Beifahrer stirbt im Fahrzeugwrack

Der Aufprall war so heftig, dass der ebenfalls 19-jähriger Beifahrer tödlich verletzt wurde. Der gleichaltrige Fahrer wurde mit schweren Verletzungen in die Göttinger Uniklinik eingeliefert. 

Die weiteren Ermittlungen der Polizei zur Unfallursache dauern an.

Am Samstag ereignete sich noch ein tödlicher Verkehrsunfall in Südniedersachsen: Bei Katlenburg hatte ein 28-Jähriger die Kontrolle über seinen Wagen verloren und war gegen zwei Bäume geprallt* - sein Auto wurde in zwei Teile getrennt, der Fahrer überlebte die Kollision nicht.

*hna.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion