Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Sicherheitslandung

Aufregung am Bodensee-Airport: Pilot spürt Erschütterung - Großalarm ausgelöst

Flugzeug mit Sicherheitslandung am Bodensee-Airport.
+
Flugzeug mit Sicherheitslandung am Bodensee-Airport.

Ein Passagierflugzeug musste wegen eines Notfalls zum Bodensee-Airport Friedrichshafen zurückkehren. Der Pilot hatte verdächtige Erschütterungen gespürt

  • Ein Passagierflugzeug mit 22 Insassen musste eine Sicherheitslandung am Bodensee-Airport einlegen
  • Die Piloten spürten beim Start eine Erschütterung und kehrten um
  • Das Bodenpersonal fand Reifenteile auf der Landebahn

Friedrichshafen - Ein Linienflugzeug mit 22 Menschen an Bord musste Mittwochabend eine Sicherheitslandung in Friedrichshafen (Bodensee) einlegen. Die Maschine vom Typ Dornier DO 328 hatte beim Start Reifenteile verloren, wie die Feuerwehr am Donnerstag mitteilte.

Es handelte sich nach Polizeiangaben um ein Passagierflugzeug, das auf dem Weg nach Hamburg war. An Bord befanden sich 19 Fluggäste und drei Crewmitglieder. Erst kürzlich war es am Flughafen München zur Notlandung einer Passagiermaschine gekommen.

Beschädigtes Flugzeug: Piloten setzen Notfall-Meldung ab und kehren zum Bodensee-Airpot um

Kurz nach dem Start am Bodensee-Airport Friedrichshafen setzten die Piloten eine Notfall-Meldung ab: Sie hatten Erschütterungen am Fahrwerk gespürt und beschlossen, zum Ausgangsflughafen zurückzukehren. Um 20:39 Uhr löste die Flugsicherung Alarm aus. Feuerwehr, Rettungsdienst und Technisches Hilfswerk rückten an. 

Sicherheitslandung am Bodensee-Airport: Es war keine Notlandung

Von einer Sicherheitslandung spricht man immer dann, wenn die Piloten sich zur Landung entscheiden, um einen Notfall zu vermeiden. Ein solcher Vorfall unterscheidet sich von einer Notlandung, bei der Piloten gezwungen sind, sofort zu landen - wie etwa jüngst bei der russischen Maschine, die wegen eines Triebwerkausfalls im Maisfeld notlanden musste.

Das Bodenpersonal am Bodensee-Airport entdeckte kurz nach der Notfall-Meldung Reifenteile auf der Startbahn. Es stellte sich heraus, dass sie sich von einem Reifen des hinteren Fahrwerks gelöst hatten. Die Erschütterung führte zu Beschädigungen am Rumpf der Maschine.

Das Flugzeug kreiste in Warteschleifen, bevor es um 21.27 Uhr sicher am Flughafen Friedrichshafen landete. Passagiere und Crew blieben unverletzt.

Kommentare