Familientragödie in Baden-Württemberg

Auf der A8: Erstach Mutter ihre Tochter?

Aichen/Ulm - Eine blutverschmierte Frau (36) stand mit einem Messer am Sonntagabend auf der A8 in Baden-Württemberg. In ihrem Auto machten die Polizisten eine grausige Entdeckung.

Gegen 22.30 Uhr fiel einem Autofahrer auf der A8 in Höhe Aichen eine Frau im Bereich einer Baustelle auf. Sie hielt ein Messer in der Hand und war blutverschmiert.

Der Fahrer stieg aus, kümmerte sich um sie und alarmierte die Polizei. Die Beamten machten dann im Auto der 36-Jährigen, das in einer Unterführung unter der Autobahn stand, eine schreckliche Entdeckung: Die 11-jährige Tochter der Frau lag tot in dem Wagen, ein zweijähriger Junge hatte schwere Verletzungen.

Die Frau aus dem Kreis Göppingen wurde in ein psychiatrisches Krankenhaus gebracht. Sie steht nun unter Mordverdacht, die Kripo ermittelt. Die A8 in Fahrtrichtung München wurde über mehrere Stunden vollständig gesperrt.

mg/Quelle: Pressemitteilung Polizeipräsidium Ulm

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser