Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Unter Federführung der Polizei Göttingen

Razzia in Dorsten: Polizei legt Sprengstoff-Plattform lahm - aus diesem Grund

Nach der Razzia in Dorsten-Rhade testen Sicherheitskräfte die gefundenen Substanzen.
+
Nach der Razzia in Dorsten-Rhade testen Sicherheitskräfte die gefundenen Substanzen.

1000 Sicherheitskräfte waren im Einsatz: Warum die Polizei die frei im Internet zugängliche Sprengstoff-Plattform stilllegt - und auch in Dorsten aktiv war.

Dorsten - Die Polizei hat in einem internationalen Großeinsatz die frei im Internet zugängliche Sprengstoff-Plattform „xplosives.net“ stillgelegt. Bei der Razzia – unter anderem am frühen Morgen im Dorstener Stadtteil Rhade – wurden Sprengstoff und Rauschgift sichergestellt.

Razzia auch in Dorsten

In Dorsten-Rhade durchsuchten LKA und Spezialeinheiten am Stuvenberg ein Mehrfamilienhaus. Unter anderem wurden eine Wohnung, Kellerräume, eine Garage und ein Transporter, der vor dem Haus geparkt war, in Augenschein genommen. Die Einsatzkräfte testeten Substanzen und nahmen diverse Kisten und Behälter in einem Spezialfahrzeug mit, das berichtet 24VEST.de.*

*24VEST.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Kommentare