Kurz darauf ging er einfach weg

Betrunkener schubst Mann auf U-Bahngleise - 34-Jähriger schwer verletzt

+
An einem Berliner U-Bahnhof kam es zu einem bösen Zwischenfall.

In Berlin hat sich ein lebensgefährlicher Zwischenfall ereignet. Ein Betrunkener hat am U-Bahnhof Neukölln einen jungen Mann ins Gleisbett geschubst. 

Berlin - Ein Betrunkener hat in Berlin einen Mann auf einem U-Bahnsteig so geschubst, dass er ins Gleisbett fiel. Der 34-Jährige wurde mit einem gebrochenen Halswirbel in ein Krankenhaus gebracht, wie die Polizei am Samstag mitteilte. 

Der Vorfall ereignete sich am Samstagmorgen kurz nach 1 Uhr auf einem U-Bahnhof in Neukölln. Der Unbekannte habe den 34-Jährigen erst angerempelt und dann geschubst, hieß es. Dann habe er dem Verletzten zurück auf den Bahnsteig geholfen - und den U-Bahnhof verlassen.

Ende 2018 war es zu einem anderen dramatischen Zwischenfall im Berliner Untergrund gekommen. Ein Mann, der einen Streit schlichten wollte, wurde mit einem Messer attackiert.

dpa

Zurück zur Übersicht: Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser