Maßnahmen im Überblick

Baustellen-Frust in NRW: Auf diesen Autobahnen droht 2020 Stau-Chaos

+
Viele Baustellen sorgen im Jahr 2020 für Engpässe und Stau auf den Autobahnen in NRW.

Auf den Autobahnen in NRW gibt es 2020 einige Baustellen. Pendler müssen sich auf viel Stau einstellen. Besonders im Ruhrgebiet und Südwestfalen wird es eng.

  • Auch im Jahr 2020 gibt es auf den Autobahnen in NRW viele Baustellen.
  • Besonders der Neubau maroder Brücken sorgt für Engpässe.
  • Wir bieten eine Übersicht über Bauarbeiten und Stau-Risiko im Ruhrgebiet und Südwestfalen.

Nordrhein-Westfalen - Keinen Zentimeter geht es vorwärts, minutenlang herrscht Stillstand. Dann kann das Auto zwei Meter weiterrollen und - wieder Stillstand. Pendler kennen den Frust, den ein stundenlanger Stau auf einer der Autobahnen in Nordrhein-Westfalen verursacht. 

Auch im Jahr 2020 müssen sich Autofahrer auf den insgesamt rund 2200 Autobahn-Kilometer in NRW darauf einstellen, viel Zeit auf dem Asphalt zu verbringen. Viele Baustellen starten im kommenden Jahr oder dauern an. Wir bieten eine Übersicht über die Baustellen im Ruhrgebiet und Südwestfalen. Staugefahr: Hier wird's 2020 eng.


Baustellen auf Autobahnen in NRW 2020: A1

Anschlussstelle (AS) Volmarstein - Autobahnkreuz (AK) Dortmund/Unna: 

In diesem Bereich gibt's auch in 2020 selten freie Fahrt. Unter anderem wird die Brücke "Volmarstein" neu gebaut. Derzeit wird die A1 an dieser Stelle von rund 100.000 Fahrzeugen pro Tag genutzt. Der Bau dauert voraussichtlich noch bis ins Jahr 2020. Also: Auch in den kommenden Jahren gibt es auf dieser Strecke Engpässe.

AS Schwerte - AK Dortmund/Unna:

Viele Baustellen erhöhen zwischen Schwerte und Dortmund/Unna das Stau-Risiko. Es entstehen mehrere Brücken. Bis Ende 2020 wird zwischen dem Westhofener Kreuz und dem Kreuz Dortmund/Unna gebaut. 

Über der Sölder Straße in Schwerte entsteht ein Ersatzneubau der A1-Brücke. Im Laufe der ersten Monate des neuen Jahres soll die Baustelle aber abgeschlossen werden.

AK Dortmund/Unna - AS Schwerte:

Ein Ersatzneubau der A1-Brücke entsteht auch in Holzwickede im Kreis Unna. Diese Baustelle soll ebenfalls im ersten Quartal des neuen Jahres freigegeben werden.

AS Kamen-Zentrum - AS Unna:

Hier bleibt der Verkehr eingeschränkt. Während des Neubaus der A1-Brücke über den Afferder Weg in Unna gibt es immer wieder gesperrte Fahrstreifen und Engpässe sowie Vollsperrungen. Bis ins Jahr 2021 sollen die Arbeiten dauern.

AS Hagen-Nord - AS Hagen-West: 

Als Ersatz für die bisherige Brücke Hengstey auf der A1 wird eine neue Brücke zwischen den Anschlussstellen Hagen-West und Hagen-Nord gebaut. Bis 2022 soll das Projekt fertiggestellt werden. 2020 ist der Abriss und Neubau des Teilbauwerks in Fahrtrichtung Köln geplant. Solang müssen sich Pendler auf ein erhöhtes Stauvorkommen einstellen. 

Baustellen auf Autobahnen in NRW 2020: A44

AK Dortmund/Unna - AK Werl:

Immer wieder Sperrungen und Stau: Zwischen Dortmund/Unna und Werl wird die Fahrbahn der A44 erneuert. Fünf Kilometer ist die Baustelle lang, zwölf Millionen Euro kostet das Projekt. Auch wenn die Baustelle auf dem Gebiet des Kreises Unna startet: Auswirkungen wird die Sperrung auch auf Werl haben. Kommt es zu Stau und Engpässen auf der A44, suchen sich die Autofahrer Ausweichstrecken. Vorraussichtlich dauern die Bauarbeiten bis Ende 2020.

Baustellen auf Autobahnen in NRW 2020: A45

AS Schwerte-Ergste - AS Lüdenscheid-Nord:

Brücken stehen auch auf dieser Strecke im Fokus. Die Arbeiten an der Lennetalbrücke zwischen Schwerte-Ergste und dem Autobahnkreuz Hagen dauern vermutlich noch bis Ende 2020. Bereits in den vergangenen Jahren kam es deswegen immer wieder zu Vollsperrungen.

AS Hagen-Süd - AS Lüdenscheid-Nord:

Bis Ende 2023 sollen Ersatzneubauten der Brücken "Kattenohl" und "Brunsbecke" entstehen. Auch über das kommende Jahr hinaus herrscht hier Stau-Gefahr.

AS Hagen-Süd - AS Lüdenscheid:

Für die Talbrücke Sterbecke entsteht seit Anfang 2019 ein Ersatz. Der Neubau dauert vorraussichtlich noch bis Ende 2023. Solang kann es in diesem Bereich vermehrt Stau geben.  Auch für die Brücken Sürenhagen und Eichelnbeck entsteht Ersatz - bis Ende 2023. Der Neubau der Brücke "Rövede-Bölling" dauert vermutlich bis Ende 2020.

AS Drolshagen - AS Lüdenscheid-Süd:

Auch hier dauern die Bauarbeiten über das Jahr 2020 hinaus. Nicht nur die Strecke, sondern auch viele Bauwerke in diesem Bereich werden saniert. Bis Ende 2021 sollen die Baustellen bleiben.

AS Siegen - AS Haiger/Burbach:

Für die Talbrücken Rinsdorf und Rälsbach sollen bis 2023 Ersatzbauwerke entstehen. 

Kommentare