Tweet geht viral

Gefährliche Aktion auf der A9 im Video: Mit drei Promille schlängelt sich ein Lkw-Fahrer durch den Verkehr

+
Die Polizei zog einen Lkw-Fahrer auf der A9 aus dem Verkehr. Er war mit drei Promille unterwegs.
  • schließen

Autofahrer riefen die Polizei, weil ein Lkw auf der A9 in Schlangenlinien unterwegs war. Die Polizei stellte drei Promille bei dem Mann fest - und postete ein Video.

  • Ein Lkw-Fahrer fuhr am Montagmittag (20. Januar) stark betrunken auf der A9.
  • Die Polizei postete ein Video auf Twitter.
  • Dank der umsichtigen Autofahrer passierte nichts Schlimmeres.

Ingolstadt - Zurzeit kursiert ein kurioses Video auf der Social-Media-Plattform Twitter. Jedoch empfanden die Beteiligten die Situation wahrscheinlich alles andere als witzig. Das Video zeigt einen Lkw, der auf der Autobahn große Schlangenlinien fährt. Dabei touchiert er auch das ein oder andere Mal ordentlich die Leitplane. Um ihn herum versuchen die Autos dem schwankenden Lkw auszuweichen. Dieses Video postete die Polizei Oberbayern Nord am Dienstag. 

43-Jähriger fährt mit Lkw Schlangenlinien - er war stark betrunken

Schon mehr als 7000 User haben sich das Video angeschaut. Dazu schrieb die Polizei: „Verkehrsteilnehmer melden dieses Schlangenlinien fahrende Fahrzeug. Nur wenig später konnte der Lkw von Kollegen der Verkehrspolizei gestoppt werden.“ Die Beamten fügten hinzu: „Achja, ein Alkotest beim Fahrer ergab übrigens mehr als 3‰...“ Nur wegen des besonders rücksichtsvollen Verhaltens der Autofahrer ist dem ukrainischen Lkw-Fahrer und den anderen Verkehrsteilnehmern nichts Schlimmes passiert, es entstand lediglich ein Schaden in Höhe von 10.000 Euro an der Leitplanke. Die Polizei konnte die Gruselfahrt des betrunkenen 43-Jährigen an der Anschlussstelle Manching beenden. 

Ein schwerer Unfall mit mehreren Fahrzeugen hat sich auf der A8 zwischen Augsburg und Ulm ereignet. Mehrere Rettungshubschrauber waren im Einsatz. (Merkur.de*)

Polizei verteilt auf Twitter hilfreiche Tipps an User

Unter dem Video entstand ein regelrechter Fragenhagel und die Beamten standen brav Rede und Antwort. Ein User kommentierte: „Verständnisfrage: Wieso ist man dem Lkw 40 Sekunden lang einfach hinterhergefahren ohne zu intervenieren?“. Die Antwort der Polizei: „Das Video wurde nicht von einem Polizeiauto heraus aufgenommen. Während das Video gefilmt wurde, waren die Kollegen der Verkehrspolizei schon auf Anfahrt.“ 

Die Frage einer anderen Userin stellen sich wahrscheinlich viele Autofahrer: „Wie informiert man euch, wenn man im Auto nicht telefonieren darf? Ernst gemeinte Frage. Es gibt ja oft länger keine Ausfahrten.“ Die Beamten antworteten sofort und drücken auch mal ein Auge zu. „Wenn möglich natürlich einen Mitfahrer telefonieren lassen oder eine Freisprecheinrichtung nutzen. Wenn beides nicht vorhanden ist, kann auch eine Ausnahme zum Absetzen des Notrufs gemacht werden“, schrieb die Polizei Oberbayern Nord.

Video: Schock bei Verkehrskontrolle: 10 Prozent aller LKW-Fahrer betrunken

In den frühen Morgenstunden ist ein Fiat in die Mittelleitplanke auf der A8 gekracht und auf dem Dach gelandet. Die Polizei hat bereits erste Vermutungen zur Ursache. (Merkur.de*)

Alle Nachrichten rund um Bayern lesen Sie immer bei uns.

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Zu schrecklichen Szenen kam es in einem Betonwerk in Regensburg: Zwei Personen wurden in einem Silo unter Tonnen von Sand begraben.

In Ingolstadt musste ein CSU-Stadtrat harsche Kritik einstecken, weil er via Facebook in einem Post gegen den OB-Kandidaten der SPD „geschossen“ hat.

Zurück zur Übersicht: Deutschland

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT