Zweifamilienhaus in Flammen

Marktoberdorf/Kempten - Ein Zweifamilienhaus ist am Dienstagabend im schwäbischen Marktoberdorf (Kreis Ostallgäu) in Flammen aufgegangen. Der 75-jährige Eigentümer erlitt eine Rauchvergiftung.

Der Brand brach im Obergeschoss aus. Der Eigentümer (75), der alleine in dem Haus wohnte, floh auf den Balkon. Von dort rettete die Feuerwehr den 75-Jährigen. Nach Angaben der Polizei in Kempten erlitt der Eigentümer eine Rauchvergiftung und wurde ins Krankenhaus gebracht

Den Schaden am Haus schätzte die Polizei zunächst auf 100 000 Euro. Das Feuer soll von einem Ölofen ausgegangen sein.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser