München

Zigaretten statt Gemüse

+
Die Zollbeamte hatten den richtigen Riecher.

Rund 7,6 Millionen unversteuerte Zigaretten haben Beamte hinter einer Tarnladung Gemüse sichergestellt.

"Den bisher größten Aufgriff von Schmuggelzigaretten haben Münchner Zollbeamte am Donnerstag verbuchen können", erklärte Thomas Meister, Pressesprecher des Hauptzollamts München. Die Zöllner wählten am Nachmittag auf der Autobahn 99 einen deutschen LKW zur Kontrolle aus. Laut den Frachtpapieren bestand die Ladung aus "gefrorenem Gemüse". Mit Hilfe einer mobilen Containerprüfanlage wurde ein Röntgenbild erstellt. Sofort war klar, dass sich hinter einer Tarnladung "Gemüse" eine andere Ware befand.

Die Zöllner hatten den richtigen Riecher: Ab der zweiten Palettenreihe kamen nur noch Zigaretten zum Vorschein. Insgesamt stellten die Zollbeamten rund 7,6 Millionen unversteuerte Zigaretten sicher.

Der 37-jährige deutsche Lkw-Fahrer wurde festgenommen und sitzt derzeit in Untersuchungshaft. Der Lkw und die Zigaretten wurden beschlagnahmt. Der Steuerschaden beträgt rund 1,4 Millionen Euro.

Die weiteren Ermittlungen hat das Zollfahndungsamt München übernommen.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser