Zechpreller stürzt bei Flucht von Hausdach

+
Erst hat er getrunken, dann nicht gezahlt - und bei der Flucht verletzte sich der Zechpreller lebensgefährlich

Coburg - Ein Zechpreller hat sich in Coburg beim Sturz von einem Hausdach lebensgefährliche Verletzungen zugezogen.

Der 19-Jährige wollte in einer Gaststätte eine Rechnung von knapp 18 Euro nicht bezahlen. Nach Angaben der Polizei in Bayreuth flüchtete der junge Mann durch ein Fenster in den Hinterhof und wollte über das Dach entkommen.

Bei seinem waghalsigen Klettermanöver stürzte er acht Meter in die Tiefe. Dabei durchbrach er die Plexiglasscheibe eines Vordaches und schlug anschließend auf dem Kopfsteinpflaster auf.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser