Winter in Bayern: Schnee und Eis führt zu Unfällen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

München - Schnee, Eis und Glätte - der Winter ist in Bayern zurück. Der anhaltender Schneefall und kalte Temperaturen führt zu Rutschpartien und Unfällen auf den Straßen. Wo es überall gekracht hat:

Im Landkreis Freising kam es am Dienstag zu einigen Unfällen,. Insgesamt wurden drei Personen verletzt.

Am Autobahndreieck Feldmoching kippte ein Fleischlaster mit Schweinehälften um.

Bei heftigem Schneetreiben in Tulling krachte auf der B304 ein VW frontal in einen Toyota.

Auf glatter Fahrbahn rutschte in Germering ein Auto in einen Bus.

Vom Wintereinbruch wurde auch ein 25-Jähriger bei Bad Aibling. Er krachte mit seinem Auto gegen einen Baum und verletzte sich schwer.

Auf dem Autobahnparkplatz "Paunzhauser Feld" ist am Dienstag ein Mann in den Tod gerast.

Drei Verletzte hat das Winterwetter seit Dienstagnachmittag im Landkreis Dachau gefordert. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 30 000 Euro.

Bei Eurasburg ist am frühen Dienstagabend ein Tölzer (35) mit seinem Mercedes in eine Böschung gerutscht.

Am östlichen Ammerseeufer fielen zwei Autofahrer den schneeglatten Straßenverhältnissen am Dienstag zum Opfer.

Eine Fahrerin (18) kam auf der schneeglatten Fahrbahn in Reindl in Penzberg ins Schleudern. Sie nahm nicht nur einen Gartenzaun mit.

Auf schneeglatter Fahrbahn ist eine 42-Jährige aus Hallbergmoos gestern auf der Kreuzng B 471/B 388 bei Ismaning mit ihrem Klein-Lkw ins Schleudern geraten und umgekippt.

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser