Krimineller flüchtet vor Polizei mit Tempo 200

Weibersbrunn - Ein per Haftbefehl gesuchter Mann nahm vor einer Verkehrskontrolle auf der A3 Reißaus. Mit Tempo 200 raste er davon, die Beamten hinterher. Eine Verfolgungsjagd á la Holywood begann.

Weibersbrunn (dpa/lby) - Ein per Haftbefehl gesuchter Mann hat bei einer routinemäßigen Fahrzeugkontrolle am Dienstagabend auf der Autobahn 3 bei Weibersbrunn (Kreis Aschaffenburg) die Stoppzeichen missachtet, ein Polizeiauto gestreift und mit nahezu 200 Stundenkilometern die Flucht ergriffen. Erst im baden-württembergischen Dertingen gab der 47-Jährige schließlich auf und ließ sich widerstandslos festnehmen. Er stand unter Drogeneinfluss und hatte keinen Führerschein mehr, wie die Polizei in Würzburg am Mittwoch mitteilte. Wie sich außerdem herausstellte, wird er von der Staatsanwaltschaft in Münster wegen erpresserischen Menschenraubs nach einem Streit im kriminellen Milieu gesucht.

Nach Polizeiangaben hatten Beamte den Wagen an der Raststätte Spessart-Süd auf der Autobahn Frankfurt - Würzburg kontrollieren wollen. Er streifte aber den Kotflügel eines Streifenwagens und raste davon. Bei Wertheim verließ der 47-Jährige die Autobahn, umfuhr ein Polizeiauto und fuhr weiter nach Dertingen im Main-Tauber-Kreis, immer die Polizei im Schlepptau. Dort gab er schließlich auf. Verletzt wurde bei der Verfolgungsjagd niemand. An dem Polizeiwagen und dem Auto des 47-Jährigen entstanden rund 1000 Euro Schaden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser