Pächterin von Weyarner Gasthof verschwunden

Lokal bei Nacht verlassen - und Müll und Dreck hinterlassen!

+
Der Landgasthof Neukirchen bei Weyarn.
  • schließen

Weyarn - Der Landgasthof Neukirchen in der Gemeinde ist seit gut drei Wochen geschlossen. Der Grund klingt auf den ersten Blick kurios: Die Pächterin ist Hals über Kopf verschwunden. Der Eigentümer ist jedoch stinksauer!

"Die (Anm. der Red.: Die Pächterin) hat das Lokal bei Nacht verlassen (...) und dabei überall Müll und Dreck hinterlassen", schilderte Eigentümer Klaus Hengler aus Bruck bei Weyarn die Vorgänge dem Miesbacher Merkur. In der Fritteuse soll sogar noch altes Fett geklebt haben. Drei Tage musste die Küche geputzt werden. Doch bis jetzt ist die Pächterin, die eigentlich aus Franken kommt, immer noch nicht auffindbar.

Der Pachtvertrag hätte eigentlich fünf Jahre lang gegolten. Doch nach nur knapp einem Jahr hatte die Pächterin Anfang August bei Hengler um einen Aufhebungsvertrag gebeten, dem Hengler - unter der Bedingung, dass die dann noch ausstehende Pacht im Vorhinein bezahlt werden müsse - letztlich zustimmte. Jetzt will Hengler gerichtliche Schritte einleiten.

Wie die Zeitung weiter schreibt, habe die Pächterin das Gewerbe zum 7. August abgemeldet. "Das Geschäft ging offenbar nicht so gut, der Ertrag war wohl nicht so gut, wie sie es sich vorgestellt hat", sagte Johann Walser, Geschäftsleiter der Gemeinde Weyarn, der Zeitung.

Doch wie geht es nun mit dem Gasthaus weiter? Immerhin gibt es hier positive Nachrichten. Hengler befindet sich kurz vor der Vertragsunterzeichnung mit zwei neuen Pächterinnen aus München, die "viel Erfahrung im Gastronomiebereich" hätten und den Laden "auf bayerische Art" weiterführen möchten. Die Namen will Hengler jedoch erst verraten, wenn alles in trockenen Tüchern ist...

mw

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser