Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Karambolage auf der A8

Vier Verletzte bei Karambolage auf der A8

Weyarn - Als ein 81-Jähriger auf der A8 in Richtung Salzburg fuhr, bemerkte er das nahe Stauende zu spät. Er donnerte in das Fahrzeug vor ihm und verursachte eine Karambolage.

Am Sonntag, 28. Juni, gegen 14.15 Uhr fuhr ein 81-Jähriger aus Hannover mit seinem Mitsubishi auf der A 8 im Gemeindebereich Weyarn in Richtung Salzburg auf der mittleren Spur, als er das Stauende vor sich nicht bemerkte. Der Mitsubishi prallte deshalb auf einen vor ihm stehenden VW eines 55-jährigen Ingolstädters und schob diesen nach vorne auf den Audi eines 22-Jährigen, ebenfalls aus Ingolstadt.

Der VW und der Audi wurden durch den Anprall von der mittleren Fahrspur auf die linke Fahrspur geschoben, dabei kam es noch zu einem Zusammenstoß mit einem dort befindlichen BMW eines 43-jährigen Dachauers.

Die Beifahrerin des Unfallverursachers sowie alle drei Insassen des VW mussten zur Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert werden, der Verursacher selbst sowie der Audi- und der BMW-Fahrer blieben unverletzt.

Insgesamt entstand ein Sachschaden von rund 11.500 Euro.

Pressemeldung der Autobahnpolizeistation Holzkirchen

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare