Schnell die Sonne genießen: Regen ab Freitag

+
Der Lauf der Sonne in den Alpen.

Rosenheim - Nutzen sie den Vorgeschmack auf den Frühling noch schnell aus: Bereits am Donnerstag wird es wolkiger und am Freitag gibt es in fast ganz Bayern Regen. *Mit Wettervorhersage*

Eine Kaltfront erreicht am Dienstag in den Vormittagsstunden Nordbayern und verlagert sich nachmittags langsam in Richtung Alpenvorland, schwächt sich aber dabei weiter ab. Die einfließende Meereskaltluft gelangt unter schwachen Zwischenhocheinfluss. Oberhalb von 800 m gibt es in den Kammlagen zunächst noch Böen zwischen 65 und 75 km/h aus Südwest bis West. Bis zum frühen Nachmittag flaut der Wind in den Kammlagen ab. Auf exponierten Alpengipfeln treten dann noch Böen bis 75 km/h auf. Vom nördlichen Franken kommt vormittags gelegentlicher Regen langsam nach Süden voran. Dabei kann es anfangs vor allem in der nördlichen Oberpfalz stellenweise Glatteis geben. Mittags erreicht der gelegentliche Regen die Donau und nachmittags und abends das Alpenvorland. Im Bayerwald fällt oberhalb 1000 m etwas Schnee, aber kaum mehr als 2 cm. In der Nacht zum Mittwoch bildet sich dann gebietsweise Nebel und in Verbindung mit leichtem bis mäßigem Frost örtlich Reifglätte, im Bergland Eisglätte.

Das Wetter in der Region

Orkanböen im Norden - Baum stürzt auf Zug

Im oberen Bergland zunächst noch stürmische Böen. Nachmittags im Bayerwald geringer Neuschnee. Am Dienstagvormittag nimmt auch in den südlichen Teilen Mittelfrankens und der Oberpfalz die Bewölkung zu. Gelegentlicher Regen kommt dabei vom nördlichen Franken langsam in Richtung Alb voran. In der nördlichen Oberpfalz besteht dabei anfangs Glatteisgefahr. Im Bergland oberhalb etwa 900 bis 1000 m fällt geringer Schneeregen. An den Alpen und im Vorland scheint noch etwas länger die Sonne. Gegen Mittag und am frühen Nachmittag verlagert sich der gelegentliche Regen ins Donaugebiet. Auch im Alpenvorland wird die Bewölkung dichter. Im oberen Bayerwald schneit es nachmittags geringfügig, dann lockert im nördlichen Franken die Bewölkung auf. Die Höchstwerte liegen zwischen 3 Grad im Frankenwald und 11 Grad im Alpenvorland. Der Wind weht zeitweise mäßig aus Südwest bis West.In der Nacht zum Mittwoch fällt südlich der Donau vereinzelt geringer Sprühregen. An den Alpen und in Nordbayern klart es zeitweise auf. Gebietsweise bildet sich Nebel und Hochnebel. Die Tiefstwerte liegen zwischen +1 Grad am Bodensee und -6 Grad in den Alpen.

Vorhersage für Mittwoch

Am Mittwoch hält sich vormittags gebietsweise Nebel und Hochnebel. An den Alpen scheint die Sonne. Nachmittags kommt auch in den übrigen Gebieten zeitweise die Sonne heraus. An der Donau kann der Hochnebel etwas zäher sein. Die Höchstwerte liegen zwischen 2 Grad im bayerischen Vogtland und 9 Grad an den Alpen. Der Wind weht schwach, zeitweise mäßig, meist aus Südost.In der Nacht zum Donnerstag ist es wolkig, gebietsweise klar. Entlang einiger Flüsse bildet sich Nebel und weitet sich aus. Die Temperatur sinkt auf 1 Grad am Untermain und auf etwa -6 Grad in den Alpentälern.

Vorhersage für Donnerstag

Am Donnerstagvormittag wird die Bewölkung in Nordbayern dichter und in den Mittagsstunden setzt im nördlichen Franken Regen ein, der nachmittags und abends die Donau erreicht. Die Schneefallgrenze sinkt nachmittags in Nordbayern allmählich auf 800 bis 900 m. Südlich der Donau scheint vormittags nach Auflösung einiger Nebel- und Hochnebelfelder noch zeitweise die Sonne, ehe nachmittags die Bewölkung rasch wieder dichter wird. Bis zum Abend bleibt es hier aber noch meist trocken. Die Temperatur steigt auf 3 Grad im Frankenwald und 11 Grad im westlichen Alpenvorland. Der Wind weht anfangs schwach aus Südost, dreht ab Mittag auf Südwest und weht dann in Franken in Böen mitunter frisch. In der Nacht zum Freitag erreicht der Regen auch den Alpenrand. In Ostbayern sinkt die Schneefallgrenze auf 500 bis 600 m, an den Alpen in den Frühstunden auf 1000 bis 800 m. Die Tiefstwerte liegen zwischen 5 Grad am Main und -2 Grad in den Alpen.

Vorhersage für Freitag

Am Freitag fällt nahezu überall Regen. Oberhalb etwa 800 m im östlichen Bergland, oberhalb 1100 m im westlichen Alpengebiet schneit es. Ab Mittag lässt der Regen am westlichen Alpenrand und im westlichen Franken vorübergehend nach und es lockert ab und zu auf. Abends regnet es dann wieder mehr. Die Temperatur erreicht nur 3 Grad im Fichtelgebirge und 11 Grad im westlichen Alpenvorland. Der Wind weht mäßig, zeitweise in Böen frisch aus Richtungen um West. In der Nacht zum Samstag sinkt in Ostbayern die Schneefallgrenzeauf 400 bis 600 m. Im westlichen Teil Bayerns regnet es unterhalb von 900 bis 1300 m. Die Temperatur sinkt auf 4 Grad am Untermain und bis -2 Grad im östlichen Bergland.

Quelle: Deutscher Wetterdienst

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser