+++ Eilmeldung +++

Urteil

Salafistenprediger Sven Lau muss fünfeineinhalb Jahre in Haft

Salafistenprediger Sven Lau muss fünfeineinhalb Jahre in Haft

Sommerwoche steht bevor

Hitze im Anmarsch: Über 30 Grad im Schatten?

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Kalte Luft rauscht nach Spanien/Portugal, ungewöhnlich warme Luft erreicht aus Südosten Mitteleuropa.

Landkreis - Die Eisheiligen sind Schnee von gestern, der Grill kann aufgestellt werden. Uns steht eine volle Sommerwoche bevor. Dabei könnte es so richtig heiß werden.

Hitze bis über 30 Grad, viel Sonnenschein aber auch eine hohe UV-Strahlung und besonders in der zweiten Wochenhälfte zum Teil heftige Unwetter mit Starkregen, Hagel und Sturmböen.

So eine 180-Grad-Wetterwende gibt es auch nicht alle Tage. Letzte Woche gab´s stellenweise noch Bodenfrost und diese Woche könnten stellenweise für die Jahreszeit rekordverdächtige Höchstwerte erreicht werden“ erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net.

Zur bevorstehenden Sommerwoche fünf Fragen und Antworten von Wetterexperte Dominik Jung:

Wieso wird es plötzlich so warm und ist das noch „normal“?

Die Sommerwärme kommt direkt aus Südosteuropa zu uns und nicht wie sonst üblich aus dem Südwesten, also Richtung Spanien und Portugal. Auf der Iberischen Halbinsel ist es derzeit sogar richtig frisch für die Jahreszeit. In Madrid werden in dieser Woche meist Höchstwerte unter 20 Grad erreicht werden und dazu gibt es dort einzelne Schauer. Von Island über Großbritannien bis nach Spanien und Portugal ist nämlich sehr kalte Luft nach Süden geströmt. Das Gegenstück dazu bildet quasi die sehr warme Südostströmung die nun Mitteleuropa und Deutschland treffen wird. Frühsommerliches Wetter ist im Mai nicht ungewöhnlich, allerdings kommt es in dieser Intensität nicht wirklich oft vor. Die Luftmassen, die uns in den nächsten Tagen erreichen sind ungewöhnlich warm und das wärmste was uns an Luftmassen in dieser Jahreszeit überhaupt erreichen kann. Sicherlich werden an einigen Wetterstationen im Laufe der Woche auch Temperaturrekorde fallen.

Wo wird es am wärmsten und was werden die absoluten Höchstwert sein?

Am wärmsten wird es sehr wahrscheinlich im Nordosten werden. Hier werden die Temperaturen schon morgen die 30-Grad-Marke erreichen. Mittwoch und Donnerstag können dort dann auch in einem Streifen von Niedersachsen bis nach Berlin und Brandenburg Werte über 30 Grad erreicht werden. Aber auch die Temperaturen am Oberrhein sollte man nicht unterschätzen. Auch dort, ebenso wie entlang des Mains, sind Werte bis zu 30 Grad möglich. Sobald die 30-Grad-Marke erreicht oder überschritten wurde spricht man von einem Hitzetag. Diese Woche wird es also die ersten Hitzetage des Jahres 2014 geben. Die absoluten Höchstwerte dürften am Mittwoch und Donnerstag erreicht werden und bei ca. 33 Grad im Schatten liegen. Das sind Temperaturen wie wir sie eigentlich nur aus den Hochsommermonaten Juli und August kennen.

Was sollte man bei der sommerlichen Wetterlage alles beachten?

Das sommerliche Wetter lockt viele Menschen ins Freie: Eisdielen, Biergärten und Schwimmbäder werden sicherlich gut gefüllt sein. Aber aufgepasst: die UV-Strahlung erreicht sehr hohe Werte. Am Montag gibt es im Nordosten noch dichtere Wolkenfelder, daher ist dort die UV-Strahlung noch nicht sonderlich hoch. Im Südwesten scheint dagegen heute schon die Sonne und es werden sehr hohe Werte erreicht. Daher sollte man sich unbedingt eincremen, wenn man sich längere Zeit der Sonne aussetzt. Das gilt besonders für Kleinkinder, denn deren Haut ist noch besonders empfindlich. Die pralle Mittagssonne sollte generell jeder von uns meiden bzw. sich dieser nicht ohne Kopfbedeckung aussetzen. Auch die Waldbrandgefahr wird in den kommenden Tagen rasch zunehmen und am Donnerstag stellenweise die Stufe vier und damit die zweithöchste Stufe erreichen. Offenes Feuer im Wald gilt als tabu. Wer grillen möchte, der sollte das besser im eigenen Garten und nicht auf Wald oder Wiesen tun.

Ist mit Gewitter zu rechnen?

Bis Mittwoch bleibt es gewittertechnisch noch eher ruhig. Erst am Mittwochabend sind einzelne Gewitter möglich. Der Donnerstag bringt ab dem Nachmittag dann aber schon deutlich mehr Gewitter und die können lokal richtig heftig ausfallen. Starkregen, Hagel und Sturmböen können dabei sein. Ganz vereinzelt kann sogar die Bildung von Tornados nicht ausgeschlossen werden. Auch der Freitag bringt zwar weiterhin sommerliches warmes Wetter, aber auch dann muss wieder mit starken Gewittern gerechnet werden.

Wie lange dauert der Mai-Sommer an? 

Ein Ende des warmen Sommerwetters ist erst einmal nicht in Sicht. Zwar wird es nach Mittwoch und Donnerstag wieder etwas kühler, die Höchstwerte bleiben aber auch am Wochenende zwischen 25 und 30 Grad. Bis Monatsende bleiben bei Temperaturen auf leicht überdurchschnittlichem Niveau. Ein erneuter Kälteeinbruch ist nicht in Sicht. Auch Anfang Juni scheint sich das sommerliche Wetter weiter fortzusetzen. ABER: Wir müssen dabei sehr oft mit teils strammen Gewittern rechnen.

Quelle: www.wetter.net

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser