Exklusiver Wetterbericht für die Region

Der Winter verabschiedet sich - doch der Übergang zum Frühling wird zäh

Wetter in Südostbayern ab 17. April 2021.
+
Wetter in Südostbayern ab 17. April 2021.

Der April mausert sich zu einem echten Spätwintermonat. Der bisher wärmer Tag in diesem Monat war der 1. April. Danach ging es steil bergab. Bisher liegt die mittlere Deutschlandtemperatur in diesem Monat bei 4,5 Grad. Zuletzt war ein Monat April im Jahr 1929 so kalt gewesen. Stabiles Frühlingswetter mit dauerhafter Wärme um 20 Grad scheint in diesem April kaum noch möglich zu sein.

Hier zu schreiben, dass der April bis jetzt zu kühl verlaufen ist, ist keine Neuigkeit. Nach den bereits schon sehr schönen Tagen im Februar und März, dürfte es den meisten momentan doch eher zu kalt sein. Wenn man die bisherigen Tageshöchsttemperaturen betrachtet, dann sind wir im April bis jetzt auch deutlich unter dem langjährigen Mittel. Wenn nun noch die Prognosen für die nächsten ein bis zwei Wochen hinzugezählt werden, so ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass wir den kältesten April seit über 40 Jahren bekommen. „Sollte der April jetzt auch in der zweiten Hälfte kalt weitergehen, wie jetzt zum Beispiel mit dem Hauptlauf, dann hätten wir seit über 40 Jahren keinen so kalten April mehr gehabt,“ sagt Meteorologe Kai Zorn in seinem Video. „Das finde ich ist schon ein bisschen sensationell in den warmen Zeiten, die wir die letzten Jahre hatten“, so Zorn weiter.

Nach den momentanen Berechnungen ist die Wahrscheinlichkeit, dass dies eintritt, auch relativ hoch, denn die nächste Woche wird wahrscheinlich eher unterkühlt weitergehen. Es ist dieses Jahr ein sehr langsamer und zäher Übergang zum Frühling.

Die Aussichten für die Region im Detail:

  • Samstag, 17. April: Der Samstag startet in der Region meist bedeckt bis stark bewölkt. Es wird mal wieder etwas wärmer und die Temperaturen erreichen 5 Grad im Landkreis Traunstein, 8 Grad in den Landkreisen Mühldorf und Rosenheim und 9 Grad in Altötting. Am wärmsten wird es im Berchtesgadener Land bei bis zu 10 Grad. Nachts ziehen vermehrt Wolken auf. Die Temperaturen sind bei 1 Grad im Landkreis Altötting, -1 Grad im Landkreis Berchtesgadener Land, Mühldorf, Rosenheim und bis -2 Grad im Landkreis Traunstein etwas unterkühlt, aber nicht mehr ganz so kalt wie die letzten Nächte.
  • Sonntag, 18. April: Am Sonntag wird es um einiges mehr an Wolken geben, die Sonne sollte fast keine Chance haben sich zu zeigen. Im Berchtesgadener Land, in Traunstein und in Rosenheim wird es öfter mal einen Regenschauer geben. Die Temperaturen liegen zwischen 6 Grad im Landkreis Traunstein und bis zu 10 Grad im Landkreis Berchtesgadener Land. Nachts sollten die Temperaturen jetzt im Plusbereich bleiben und erreichen 1 Grad im Landkreis Traunstein und bis zu 3 Grad im Landkreis Rosenheim, Berchtesgadener Land und Altötting. In ungünstigen Lagen ist aber Nachtfrost weiterhin möglich, Bodenfrost wahrscheinlich.
  • Montag, 19. April: Der Montag scheint eine Kopie vom Sonntag zu werden, nur dass sich im Landkreis Rosenheim auch mal die Sonne blicken lässt. Die Temperaturen erreichen 8 Grad im Landkreis Traunstein und bis zu 12 Grad im Berchtesgadener Land. Nachts gehen die Temperaturen auf 2 Grad im Landkreis Traunstein und bis zu 4 Grad im Landkreis Altötting zurück.
  • Dienstag, 20. April: Am Dienstag nagt die Sonne an den Wolken, so dass sie uns etwas mehr aufwärmen kann. Nur im Landkreis Berchtesgadener Land und Traunstein hat sie wenig Chancen, dort gibt es auch wieder Schauer. Die Temperaturen legen noch etwas zu und erreichen 10 Grad im Landkreis Traunstein und bis zu 15 Grad im Landkreis Berchtesgadener Land. Nachts gehen die Temperaturen auf 3 Grad im Landkreis Traunstein und bis zu 5 Grad im Landkreis Altötting zurück.

Der regionale Wetterbericht wird präsentiert von www.der-himmel-im-suedosten.de!

Die Prognose von Wetterexperte Zorn im Video:

Die weiteren Aussichten:

Der wärmste Tag der Woche wird wahrscheinlich der Mittwoch werden. Je nach Sonnenstunden können wir zwischen 15 und 20 Grad erreichen. Aber schon am Mittwoch kommen wir wieder in den Einfluss kälterer Luftmassen aus Norden, so dass die häufigen Schauer bei 6 bis 14 Grad ab 500m meist nochmal als Schnee fallen. Dazu haben wir einen spürbaren Wind aus Norden, durch den sich die Temperaturen deutlich kälter anfühlen werden. Und auch im weiteren Verlauf werden wir es mit vielen Wolken und ihr gedämpften Temperaturen zu tun haben.

„Es wird also tagsüber nicht mehr so kalt, fühlt sich nur kälter an. Die Nächte bringen dann bei klarem Himmel noch einmal Frost“, fasst Kai Zorn zusammen. „Der April verspricht also wechselhaft zu Ende zu gehen, vorübergehend in der kommenden Woche mit ein paar wärmeren Tagen, und dann wieder mit diesem klassischen Aprilwetter, mit dem sich dann der April auch verabschieden will.“

mh

Kommentare