Das Wetter in der kommenden Woche

Brauchen wir schon bald Winterreifen?

+

Landkreis - Vor gut einem Jahr gab es bereits einen ersten Vorgeschmack auf den Winter. Damals rieselten sogar schon die ersten Flocken. Ob der Winter schon hinter der nächsten Ecke lauert, erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung:

Es wird in den kommenden Tagen zwar nicht mehr so warm wie letzte Woche (es wurden stellenweise bis zu 28 Grad erreicht), mit 15 bis 23 Grad bleibt es jedoch für die Jahreszeit immer noch etwas zu warm. Allerdings wird es nachts zunehmend frischer. 

In der vergangenen Woche lagen die Frühwerte oftmals bei 17 oder sogar 18 Grad. Heute Morgen lagen sie nur noch zwischen 5 und 13 Grad. Dazu gesellte sich am Sonntagmorgen besonders in der Mitte und im Süden zäher und dichter Nebel: typisch herbstlich eben! Dort wo sich der Nebel den ganzen Tag hält, werden kaum mehr als 15 Grad erreicht.

So geht es in der kommenden Woche weiter:

Montag: 18 bis 23 Grad, vielfach stark bewölkt oder bedeckt, etwas Regen

Dienstag: 15 bis 20 Grad, im Nordosten Regen, sonst ein Wechsel aus Sonne und Wolken

Mittwoch: 15 bis 21 Grad, viele Wolken, aus Westen neuer Regen

Donnerstag: 15 bis 20 Grad, stark bewölkt bis bedeckt, immer wieder etwas Regen

Freitag: 15 bis 20 Grad, weiterhin sehr wechselhaft, zeitweise windig

Samstag: 17 bis 21 Grad, viele Wolken, ab und zu auch mal etwas Sonne, im Norden stellenweise Regen

Sonntag: 16 bis 20 Grad, mal Sonne, mal Wolken, ab und zu Schauer

Es bleibt also zunächst noch recht mild, aber wettertechnisch sehr durchwachsen, zeitweise auch recht windig. Ungeachtet davon, kühlt es in Nordeuropa weiter ab. In Nordskandinavien stellt sich teilweise schon leichter Dauerfrost (blaue Farbtöne) ein. Auch in Ostrussland wird es bereits frostig, wie die nachfolgende Karte zeigt.

Die aktuelle Wetterlage ist übrigens das perfekte Erkältungswetter. Morgens durch den Nebel sehr feucht, am Tag ab und zu Regen und dann wieder spürbar wärmer als in der Früh, danach wieder rasch kühler. Über Schnupfen oder Husten darf man sich in den nächsten Tagen also nicht wundern.

Wann wird es kälter?

Eine kräftige Abkühlung, vielleicht sogar mit Schnee in den Mittelgebirgen ist in den kommenden 7 bis 10 Tagen nicht in Sicht. Der Oktober strengt sich derzeit an, rekordverdächtig warm zu werden. Bisher ist der Monat deutschlandweit 4,7 Grad zu warm. Das Sonnenscheinsoll wurde schon bereits zu 45 Prozent erfüllt, das Regensoll erst zu 28 Prozent.

„Die Winterreifen braucht man in der nächsten Zeit tatsächlich noch nicht wirklich. Damit kann man noch warten“ so der Tipp von Wetterexperte Jung. Bei dem Wetter bringen Winterreifen gegenüber Sommerreifen keinen spürbaren Vorteil.

Pressemitteilung Wetterexperte Dominik Jung / www.wetter.net

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser