Sommer macht nur Mini-Pause

Erst Rekordhitze, dann Gewitterfront

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die Rekordhitze hat den Süden und Osten Deutschlands fest im Griff. Am Montag macht der Sommer dann eine kurze Pause.

Offenbach - In Deutschland wird heute möglicherweise der Hitzerekord von etwas über 40 Grad gebrochen. Aber bei uns im Süden drohen am Abend schwere Gewitter.

SERVICE:

Das aktuelle Wetter in Ihrer Region finden Sie hier

„Die Lausitz ist dafür im Wortsinne ein ganz heißer Kandidat“, sagte Meteorologin Dorothea Paetzold am Vormittag. Aber auch in Südost-Bayern könnten Temperaturen um 40 Grad erreicht werden. Bei verbreitet mehr als 35 Grad schwitzten die Menschen im Süden und Osten der Republik auch am Sonntag. Im Norden und Westen hatten sich die Temperaturen nach Gewittern dagegen bereits abgekühlt.

Wegen der Gluthitze hat der Deutsche Wetterdienst auch seine Wetterwarnung nochmals ausgedehnt. Bis Sonntagabend, 19 Uhr, warnen die Meteorologen vor starker Wärmebelastung bei gefühlten Temperaturen deutlich über 35 Grad.

Starke Wärmebelastung stelle eine Gefahr für die menschliche Gesundheit dar, so die Experten weiter. Gefährdet seien insbesondere ältere, pflegebedürftige oder kranke Menschen, aber auch Säuglinge und Kleinkinder. Allgemeine Handlungsanweisungen für das Vorgehen bei großer Hitze finden Sie HIER.

Von Frankreich sollten am Sonntag Gewitter nach Westen ziehen und auch dort für kühlere Luft sorgen. „Wir beobachten das mit Argusaugen, denn es ziehen nicht nur welche herüber, sondern es entstehen auch neue Gewitter“, sagte Paetzold.

Am Montag soll es sich auf verbreitet 25 bis 28 Grad abkühlen, am Mittwoch sind dann aber schon wieder 30 Grad möglich. „Die Hitze verlässt uns in der neuen Woche noch nicht.“ Ob aber eine neue Hitzewelle drohe, sei noch nicht abzusehen.

dpa/redro24

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser