Weitere 16 grenzüberschreitende INTERREG-Projekte

Deggendorf - Das Entscheidungsgremium des grenzüberschreitenden EU-Förderprogramms INTERREG Bayern – Österreich tagte am 10. und 11. November 2009 im niederbayerischen Deggendorf.

Bei dieser Begleitausschuss-Sitzung wurden 16 neue Projekte mit einem EU-Fördervolumen von 6,2 Millionen Euro eingeplant. Insgesamt ergibt das mit Jahresende 2009 die erfolgreiche Zwischenbilanz von 80 Einzelprojekten mit einer EU-Fördersumme von 33 Millionen Euro, die in die bayerisch-österreichische Grenzregion fließen wird. Somit sind 60% des bayerisch-österreichischen INTERREG-Budgets bereits vergeben.

Nach wie vor besteht großes Interesse an grenzüberschreitenden Projekten. Das EU-Förderprogramm INTERREG Bayern Österreich wird bis 2013 weiterlaufen; bis dahin stehen noch rund 22 Millionen Euro an EU-Mitteln für weitere grenzüberschreitende Projekte zur Verfügung.

Der Schwerpunkt, der in Deggendorf genehmigten Projekte liegt im Bereich Tourismus. So auch bei den Vorhaben aus der Euregio Inntal, die nun mit INTERREG-Mitteln eine Stärkung des Tourismus in den einzelnen Teilregionen in Tirol und Oberbayern bewirken können: die erlebnisreiche Sagenwelt und der Handelsweg Inn.

Die Sagenwelt hat zum Ziel, einen grenzüberschreitenden Themenwanderweg zwischen dem Ferienland Kufstein und dem Kaiser-Reich Oberaudorf-Kiefersfelden zu schaffen, um den Einheimischen und Gästen ein spannendes und attraktives Wandererlebnis zu bieten und das grenzenlose Wandern näher zu bringen. Der Sagenweg ist für Familien, Gruppen, jüngere und ältere Wanderer geeignet.

Das Projekt „Handelsweg Inn“ vernetzt die Museen mit Ausrichtung „Innschifffahrt“ und weitere Einrichtungen, die den Inn bzw. die Innschifffahrt betreffen, von Hall i.T. bis Wasserburg durch verschiedene Maßnahmen. Zum gemeinsamen Auftritt und zur effizienteren Bewerbung wird ein innovativer Folder erstellt, der alle Angebote diesseits und jenseits der Grenze zusammenfasst und attraktiv präsentiert. Weiters wird ein gemeinsamer Internetauftritt gestaltet, der die Inhalte des Folders online wiedergibt.

Genehmigt wurde außerdem die Projektförderung für die Euregio Inntal für die Jahre 2010 - 2012. Damit ist der nachhaltige Bestand der Euregio-Geschäftsstelle gesichert, die in einem institutionellen Rahmen als Berater, Dienstleister und Drehscheibe im Bereich des Regionalmanagements in den bayerischen Landkreisen Traunstein und Rosenheim sowie in den Tiroler Bezirken Kufstein und Kitzbühel fungiert.

Pressemitteilung Landratsamt Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser