Weihnachten und was so alles dazu gehört

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Landkreis - Weihnachten ist bekanntlich das Fest der Liebe. Da bescheren wir Ihnen eine Sammlung von bunten Weihnachtstipps und Infos - und wünschen Ihnen alles Liebe zu Weihnachten!

Weihnachten beginnt nicht erst an Heilig Abend. "Natürlich!", werden Sie jetzt sagen, "es beginnt am ersten Advent!" Das ist selbstverständlich richtig. Aber was wir meinen, ist: Es beginnt mit einem riesigen Aufwand, nämlich: Geschenke kaufen! Vor Weihnachten drängen sich die kaufwütigen Vorweihnachtler in den Innenstädten und Kaufhäusern, allesamt auf der Suche nach dem besten, dem schönsten Präsent für die Liebsten.

Wie kaufen wir Deutschen ein?

Weihnachten 2011: So kaufen wir Deutschen ein

Ist nach langem Hin und Her endlich die Entscheidung auf das - ohne Frage - bestmögliche Weihnachtsgeschenk gefallen, ist der Zauber aber noch lange nicht vorbei. Es geht ans Einpacken - eine Kunst für sich. Viele umgehen den Aufwand, indem sie die professionellen Verpacker in den Kaufhäusern aufsuchen. Wer aber noch selbst zu Papier, Band und Schere greift, hat sich was vorgenommen. Ein echter Liebesbeweis, so ein selbst verpacktes Geschenk. Denn die Auswahl an Farben und Mustern ist schier grenzenlos. Welche Verpackungsform ist für welche Geschenkart die passenste? Wie vertusche ich kleine Pack-Missgeschicke?

Es ist soweit: Die Geschenke liegen unter dem Baum, selbiger ist bunt geschmückt und beleuchtet. Als nächstes steht das Weihnachts-Menü auf der To-Do-Liste. Was essen die Deutschen an Weihnachten am liebsten? Laut einer Tradoria-Umfrage steht bei 49,1 Prozent der Deutschen Haushalte Würstchen mit Kartoffelsalat auf der Festtafel. Der einfache Klassiker erfreut sich also immer noch größter Beliebtheit. Bemerkenswert: Auf die traditionelle Weihnachtsgans haben nur noch knapp 10 Prozent Appetit. Besser kommt da ein gemütliches Raclette im Kreise der Familie an - mit immerhin 21 Prozent. Fast genau so viele entscheiden über das Weihnachtsmenü lieber ganz spontan.

Aber mit was wir uns auch immer an den Festtagen gütlich tun - es ist erfahrungsgemäß deutlich mehr als normal. Und das ganze Essen, inklusive Plätzchen, Lebkuchen und Co. gilt es für den weihnachtsgeschundenen Magen dann auch wieder zu verdauen - der Arme hat nämlich nicht frei!

So verdauen Sie die Festtage am besten!

So verdauen Sie die Festtage am besten

Aber bei all dem Tamtam, das um Weihnachten gemacht wird, vergessen wir oft, worauf es eigentlich ankommt. Weihnachten ist das Fest der Liebe - und ist ein christlicher Feiertag. Wer in Sachen Weihnachts-Geschichte nicht mehr ganz firm ist, sollte unseren vier Kids jetzt mal ganz genau zuhören - die wissen nämlich schon genau, was es mit Josef, Maria, Jesus und Nazareth auf sich hat. In diesem Sinne wünscht Ihnen die gesamte Redaktion eine besinnliche, ruhige, geschenkreiche und wunderschöne Weihnachtszeit!

re/ds

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser