Watzmann ist herausragendes Geo-Wunder

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Schönau - Die Liste der schönsten Geo-Wunder in Bayern ist komplett: Der "Watzmann mit Eiskapelle" am Königssee wurde als 100. Geotop mit dem Gütesiegel ausgezeichnet.

"Das Projekt 'Bayerns schönste Geotope' ist europaweit einmalig und Umweltbildung pur", betonte Bayerns Umweltminister Markus Söder, zum Abschluss des Projekts. "Die steinernen Naturwunder sind einmalige Zeitzeugen der Erdgeschichte. Sie zu erhalten, heißt Geschichte zu bewahren und Heimat erlebbar zu machen.".

Der Watzmann entstand vor rund 220 Millionen Jahren, als sich der Meeresspiegel absenkte und fossile Ablagerungen ansammelten. Diese wurden später bei der Alpenbildung durch enorme Kräfte in die Höhe gehoben. Unterhalb der Watzmann-Ostwand liegt die "Eiskapelle". Diese Eishöhle ist Teil des tiefst gelegensten dauerhaften Firneisvorkommens im deutschen Alpenraum und ein Touristenmagnet im Freistaat. Das Gütesiegel für das 100. Geotop übergab der Präsident des Landesamtes für Umwelt (LfU), Claus Kumutat, am Dienstag am Königssee.

Claus Kumutat (r.) überreichte Michael Vogel die Urkunde.

"Die Eiskapelle als letzter oder einziger Gletscher, der in seiner Form vorhanden ist und der diese Ausprägungen mit der Höhle unterhalb des Firneises hat, das gibt es in Bayern so nicht", betonte er und der Leiter des Nationalparkes Berchtesgaden, Michael Vogel, ergänzte: "Ab jetzt können wir im Nationalpark nicht immer nur von Pflanzen und Tieren reden, sondern können den Menschen auch zeigen, wo kommen wir her, wie sind wir entstanden und wie ist unsere Geschichte hier. Das ist eigentlich das Schönste an der Watzmann Ostwand mit der Eiskapelle."

Zum Abschluss des Naturschutzprojekts wurde auch der Bildband "Hundert Meisterwerke - Die schönsten Geotope Bayerns" herausgegeben. Ob der Burgsandstein an der Nürnberger Kaiserburg, die "Steinerne Agnes" zwischen Bad Reichenhall und Bischofswiesen oder der Zauberwald bei Ramsau – das Buch des Landesamts für Umwelt (LfU) enthält Beschreibungen sowie detaillierte Grafiken und Wanderkarten zu den einzelnen Geo-Wundern. "Der Bildband weckt Interesse, die Geotope zu erkunden. Denn nur was wir kennen, schätzen wir, und nur was wir schätzen, schützen wir", sagte Söder.

Das 100. schönste Geotop Bayerns

Durch Geotope lässt sich die Entstehung der Erde sowie die Entwicklung des Lebens und des Klimas nachverfolgen. Deshalb erstellt das Landesamt für Umwelt seit 1985 den "Geotopkataster Bayern". Er umfasst heute bereits rund 3100 geologische Besonderheiten.

Pressemitteilung Bayerisches Umweltministerium/cz

Quelle: BGland24.de

Rubriklistenbild: © Nationalpark Berchtesgaden

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser