Wer hat Schilder der B15neu Gegner besprüht?

+
Wer hat in der Nacht entlang der B15 zwischen Ramerberg und Soyen die vielen Schilder mit schwarzer Sprühfarbe unkenntlich gemacht?
  • schließen

Landkreis – Welcher Befürworter der B15neu fährt nachts entlang der jetzigen Bundesstraße herum und sprüht die Schilder der B15neu-Gegner unkenntlich? Die Bürgerinitiativen finden die Aktion erbärmlich.

„Haben es die Befürworter der B15neu wirklich nötig, die Schilder von uns Trassengegnern zu verschandeln?“

Viele Betroffene, die entlang der B15 zwischen Soyen und hinauf bis Ramerberg Schilder gegen das B15neu-Projekt platziert haben, mussten am Donnerstagmorgen feststellen, dass ihre Transparente und Tafeln mit schwarzer Farbe besprüht wurden.

Was tun?

Im Gespräch mit Diana Bauer, Monika Bacher sowie Christine Skala wird schnell klar: Aufgeben oder gar entmutigt sein gilt nicht. „Diese Aktion unserer Gegner werden wir nicht als Provokation aufnehmen.

Die Gegner der Autobahntrasse Regensburg – Rosenheim B15neu führen ihre Diskussion sachlich und aggressionsfrei. Sie wird mit Argumenten und nicht mit Zerstörungswut geführt“, heißt es von Christine Skala. Dennoch bleibt Verwunderung über diese Schmierereien.

Wer fuhr in der Nacht herum und besprühte die Schilder? Für die Polizei stellt sich die Frage erst nach Eingang einer Anzeige. „Sobald eine Anzeige bei uns eingeht, wird wegen Sachbeschädigung ermittelt“ heißt es aus der Polizeiinspektion Wasserburg.

Einen „Bürgerkrieg“ zwischen Gegner und Befürworter der B15neu wollen die Gegner der autobahnähnlichen Bundesstraße zumindest nicht. „Der Schmierfink will uns provozieren, doch das schafft er nicht“ sind sich viele B15neu-Gegner einig.

Entlang der B15 stehen bereits seit Wochen zahlreiche Schilder und Tafeln mit der Botschaft eines klaren NEIN zur B15neu. In der Nacht auf Donnerstag, den 31. Juli 2014 hat ein bislang Unbekannter, der mutmaßlich FÜR das Bauvorhaben der B15neu zu sein scheint, die Tafeln derart mit schwarzer Farbe versprüht, dass die Botschaften unkenntlich gemacht wurden.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser