Kälte kommt aus den USA

Frühlingshafter Feiertag: Wo bleibt der Winter?

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Aufgenommen am 6. Januar auf dem Chiemsee, südöstlich der Herreninsel mit Blick zur Fraueninsel. 

Landkreis - Weihnachten fehlte der Schnee und heute ist die Temperatur fast schon zweistellig! Den Winter haben derzeit nur die Amerikaner. Doch die Eiseskälte ist auf dem Weg zu uns...

Kalt kann man das aktuelle Wetter in großen Teilen der USA gar nicht mehr nennen - es ist bitterkalt! 

Kältezentren sind derzeit die mittleren und nördlichen Regionen der USA. Dort liegen die aktuellen nächtlichen Werte im sehr strengen Frostbereich zwischen -15 und -35 Grad. 

Mehr zum Thema aus unserem Archiv: Wird der Chiemsee zum Flamingo-Paradies?

Bis zum Ende der Woche hat der Kaltluftausbruch noch große Teile der USA fest im Griff. Dabei verlagert sich der Schwerpunkt allmählich in die östlichen Staaten. Auch Teile Floridas werden demnach noch in den zweifelhaften Genuss von Luftfrost kommen. 

Die Kaltluft schiebt sich zu uns!

Diese heftigen Kaltluftausbrüche über dem nordamerikanischen Kontinent beeinflussen auch unser Wettergeschehen. Sie verlagern sich ostwärts, so dass sich nachfolgend die kalte Luft auch über den westlichen Atlantik ergießt. 

Mit dem Ende der Kaltluftvorstöße in den USA steigen also auch die Chancen auf etwas Winterwetter in Deutschland.

Die regionale Wetterprognose

Bis dahin genießen wir aber noch etwas die Sonne. Hier gibt es einen Ausblick auf die kommenden Tage in Ihrer Region.

Schlechte Zeit für Wintersportler

Grüne Wiesen, braune Äcker - und weit und breit kein Schnee. Bayerns Wintersportfans müssen derzeit hoch hinaus, wenn sie auf die Piste wollen. Lediglich in höheren Lagen ab 1000 Metern ist mit Neuschnee zu rechnen.

Quelle: Pressemitteilung Deutscher Wetterdienst/red

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser