Am Sonntagnachmittag in Waging

Jugendliche hantieren mit "Waffen" vor Wahllokal - Großeinsatz!

Waging - Am Wahl-Sonntag wurde die Polizeiinspektion Laufen gegen 17.15 Uhr darüber verständigt, dass sich vor dem Wahllokal bei der Waginger Grundschule ein Jugendlicher mit einer möglichen Waffe aufhalten und auch Personen bedrohen soll. Die Polizei rückte an:

Aufgrund der Mitteilung wurde zunächst von einer reellen Bedrohungslage mit Waffen ausgegangen und mehrere Polizeistreifen zum Einsatzort entsandt. Kurze Zeit später konnte durch die eintreffenden Polizeistreifen Entwarnung gegeben werden. 

Auf dem Gelände der Grundschule wurden zwei 13-jährige Kinder und zwei 15-jährige Jugendliche, alles Einheimische, angetroffen. Diese hatten auf dem Gelände mit Spielzeug-Schusswaffen, sogenannten Erbsen-Pistolen, gespielt und angeblich die laufende Wahl nicht bemerkt. Die Spielzeugwaffen waren echten Schusswaffen zum Verwechseln ähnlich. Zur Prüfung möglicher Delikte nach dem Waffengesetz wurden die Spielzeugwaffen sichergestellt. 

Auf die Jugendlichen kommt auch ein Strafverfahren zu, da sich eine Wagingerin durch die Waffen konkret bedroht fühlte.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Laufen

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser