Vizepräsidentin des DAV tritt zurück

  • schließen
  • Weitere
    schließen

München - Nachdem der Deutschen Alpenverein bereits vergangenes Jahr im Oktober mit einer Führungskrise Schlagzeilen machte, tritt nun auch die Vizepräsidentin Tamara Schlemmer zurück.

Lesen Sie dazu auch:

Führungskrise beim DAV: Oben wird die Luft dünn

Die Vizepräsidentin des Deutschen Alpenvereins (DAV), Tamara Schlemmer, ist aus beruflichen Gründen zurückgetreten. Sie habe eine Tätigkeit bei einem Bergsportausrüster aufgenommen, der zugleich langjähriger Partner und Sponsor des DAV sei, teilte der Verband am Freitag mit.

Das sei mit der Satzung unvereinbar. Die Sportkletterin bildete mit Präsident Josef Klenner und den Vizepräsidenten Michael Knoll aus Karlsruhe, Ludwig Wucherpfennig aus Hildesheim und Franz-Josef van de Loo aus Duisburg die Führungsspitze des weltgrößten Bergsportverbandes. Der Verbandsrat soll bei seiner Sitzung im März eine Interimsnachfolge festlegen. Der offizielle Nachfolger wird bei der nächsten Hauptversammlung im Oktober gewählt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser