Vier Schleusungen aufgedeckt - 16 Festnahmen

Piding - Alle Hände voll zu tun hatten die Pidinger Schleierfahnder über die Weihnachtsfeiertage. Insgesamt deckten sie vier Schleusungen auf. 16 Personen wurden festgenommen.

Über Weihnachten hatten die Beamten der Polizeiinspektion Fahndung Traunstein alle Hände voll zu tun. Gleich vier Schleusungen wurden durch die Fahnder festgestellt. Neben fünf Schleusern wurden elf illegale, geschleuste Personen unterschiedlichster Nationalitäten festgenommen.

So führte die Kontrolle eines ungarischen Fahrzeugs am frühen Dienstagmorgen zur Festnahme eines 34-jährigen Ungarn sowie von zwei ivorischen Staatsangehörigen, die keinerlei aufenthaltslegitimierende Dokumente mit sich führten. Der Ungar, der im Verdacht steht, die beiden Ivorer eingeschleust zu haben, wurde zuständigkeitshalber an die Kriminalpolizei Traunstein übergeben. Angeblich sei der Kontakt zwischen den illegal eingereisten Personen und dem mutmaßlichen Schleuser über eine Mitfahrzentrale zu Stande gekommen.

Nur wenige Stunden später wurden die Beamten erneut fündig. In einem deutschen Fahrzeug befanden sich neben dem 36-jährigen rumänischen Fahrzeugführer noch vier Syrer, die illegal in das Bundesgebiet eingereist waren. Der Rumäne habe die Syrer in Italien aufgenommen, um sie angeblich für 400 Euro pro Person nach Deutschland zu verbringen. Die Insassen wurden festgenommen. Der an die Kriminalpolizei Traunstein übergebene Schleuser wurde nach Stellung eines Haftbefehlsantrags durch die Staatsanwaltschaft Traunstein dem Richter vorgeführt. Dieser erließ einen Haftbefehl gegen den Rumänen.

Am Mittwochmittag folgten die nächsten Festnahmen. In einem Fahrzeug mit deutscher Zulassung befanden sich drei Afghanen in Begleitung eines vierjährigen Kindes, die keinerlei Dokumente vorzeigen konnten. Der deutsche Fahrzeugführer sowie der afghanische Beifahrer, die die erforderlichen Dokumente mit sich führten, stehen im Verdacht die Personengruppe in das Bundesgebiet eingeschleust zu haben. Sie wurden ebenfalls an die Kriminalpolizei Traunstein übergeben und wurden nach Durchführung der erforderlichen Maßnahmen auf freiem Fuß entlassen.

In der Nacht auf Donnerstag wurden schließlich die Insassen eines französischen Fahrzeugs festgenommen. Sowohl der 27-jährige kosovarische Fahrzeugführer hielt sich illegal im Bundesgebiet auf, auch seine beiden kosovarischen Begleiter konnten keine aufenthaltslegitimierenden Dokumente vorzeigen. Doch damit nicht genug. Eine Überprüfung des Fahrzeugs ergab, dass weder eine gültige Zulassung noch eine Versicherung vorlagen. Der Fahrzeugführer und mutmaßliche Schleuser wurde an die Kriminalpolizei übergeben. Nachdem seitens der Staatsanwaltschaft Haftbefehlsantrag gestellt wurde, wird der Mann dem Richter vorgeführt.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Fahndung Traunstein

Quelle: BGland24.de

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser