Gerichtsmedizinische Untersuchungen

Der Sohn starb vor der Mutter

  • schließen
  • Weitere
    schließen
  • schließen
  • Xaver Eichstädter
    Xaver Eichstädter
    schließen

Rosenheim - Eine 88-jährige Frau und ihr 58-jähriger Sohn lagen tagelang tot in einer Rosenheimer Wohnung. Die Obduktionen brachten nun Aufschluss über die Todesursachen:

UPDATE 19.20 Uhr

Nachdem wir bereits am frühen Abend vermelden konnten, dass sowohl Mutter als auch Sohn nach jetzigem Stand der Obduktionen einen natürlichen Tod fanden, erhielten wir am späteren Abend neue Details.

So teilte Polizeisprecher Frank Konrad auf unsere Anfrage mit, dass der Sohn (58) zuerst verstorben sei. Dies habe die gerichtsmedizinische Untersuchung ergeben. Über den genauen Zeitraum der Todeszeitpunkte und die Vorerkrankungen der beiden wollte Konrad aus Pietätsgründen nichts sagen. Die Obduktionen hätten aber durchaus medizinische Befunde offenbart, die den Tod der beiden erklären können.

Radio Charivari berichtet, dass der Sohn mehrere Tage vor der Mutter verstorben sei. Diese Angabe wollte der Polizeisprecher jedoch nicht bestätigen.

Einen Suizid oder eine Fremdeinwirkung schloss Konrad erneut aus. Es seien bisher auch keine Substanzen in den Körpern gefunden worden. Jedoch folgen sicherheitshalber noch weitere toxikologische Untersuchungen.

Meldung von 17.25 Uhr:

Passanten, die am Montagmittag in der Innenstadt unterwegs waren, wurden Zeugen, wie zwei Leichen von der Feuerwehr in der Heilig-Geist-Straße geborgen wurden. Es handelte sich um eine 88-jährige Frau und ihren 58-jährigen Sohn! Mit einer Feuerwehr-Drehleiter wurden sie aus der Wohnung geholt.

Rund zehn Tage lagen die beiden bereits tot dort. Angehörige machten sich Sorgen und informierten die Polizei, erfuhr rosenheim24.de auf Nachfrage bei den Beamten. "Es handelt sich um rein medizinische Todesursachen", so die Polizei - ein natürlicher Tod also. Jedoch werden die Mediziner in den kommenden Tagen wohl noch weitere Überprüfungen anstellen.

xe/mg

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser