Verdächtiger in U-Haft

Vergewaltigung am Simssee - Gesuchte Zeugin hat sich gemeldet

  • schließen

Riedering - Am Samstagvormittag wurde eine junge Frau aus dem Landkreis Rosenheim im Bereich der Geh- und Radwege südlich des Simssees von einem zunächst unbekannten Mann überfallen und vergewaltigt. Eine gesuchte Zeugin hat sich inzwischen gemeldet.

Die Rosenheimer Kripo suchte nach der Vergewaltigung am Samstagvormittag im Bereich des Simssees nach einer bestimmten Zeugin. Die Frau hatte nach Angaben des Opfers beobachtet, wie ein unbekannter Mann mit der Frau über eine längere Strecke mitlief und sie auch ansprach, bevor er sie schließlich vergewaltigte. Wie Jürgen Thalmeier, Pressesprecher des Polizeipräsidiums Oberbayer Süd, auf Nachfrage von rosenheim24.de mitteilt, hat sich die gesuchte Zeugin inzwischen gemeldet. Sie werde nun befragt und ihre Aussagen mit der Aussage des Opfers verglichen.

Was war geschehen?

Im Gemeindegebiet von Riedering ist am Samstagvormittag eine junge Frau von einem abgelehnten nigerianischen Asylbewerber vergewaltigt worden. Die Joggerin war südlich des Simssees alleine unterwegs, als der ihr unbekannte 34-jährige Tatverdächtige zunächst eine Weile neben ihr herlief und sie dann gegen ihren Willen zu Boden brachte. Gegen ihren Willen wurde die Frau anschließend vergewaltigt.

Durch massive Gegenwehr konnte sie sich befreien und flüchten. Aufgrund der Täterbeschreibung konnte der Mann im angrenzenden Naturschutzgebiet festgenommen werden. Gegen den 34-Jährigen wurde durch die Staatsanwaltschaft Traunstein Antrag auf Untersuchungshaftbefehl gestellt. Der zuständige Ermittlungsrichter bestätigte diesen und der Mann wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

mh

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser