Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Intensiver Rettungseinsatz in Valley/Miesbach

Männerleiche aus der Mangfall geborgen - Kripo ermittelt

  • Martina Hunger
    VonMartina Hunger
    schließen

Valley/Miesbach - Eine leblose Person wurde am Dienstag in der Mangfall entdeckt. Rettungskräfte konnten jedoch nur noch eine männliche Leiche aus dem Fluss ziehen. Nun ermittelt die Kripo.

Eine männliche Leiche wurde am Dienstag (30. Juli 2019) aus der Mangfall bei Valley geborgen. Zeugen hatten zuvor gegen 14.30 Uhr auf Höhe Grubmühle eine leblose Person im Fluss entdeckt, so das Polizeipräsidium Oberbayern Süd in einer aktuellen Pressemitteilung.

Es wurde umgehend ein intensiver Rettungseinsatz durch die Polizei mit starken Kräften der Rettungsdienste veranlasst. Auf Grund der schwierigen Lage konnte die leblose männliche Person nur mittels Boot durch die Wasserrettung geborgen und ans Ufer gebracht werden. 

Die Ermittlungen zur Identität und zu den Todesumständen werden durch die Kriminalpolizei Miesbach geführt und dauern derzeit noch an.

Bereits zweite Wasserleiche in einer Woche

Die Leiche aus der Mangfall ist bereits die zweite Wasserleiche in einer Woche in der Region. Erst am Montag (29. Juli) wurde aus der Alz bei Trostberg die Leiche einer Frau aus dem Wasser geborgen. Auch hier ermittelt nun die Kriminalpolizei. 

Gegen Ende der Woche werden die Ergebnisse des Rechtsmedizinischen Instituts aus München erwartet. Diese sollen die Fragen zur Identität der toten Frau und ihrer Todesumstände klären.

mh/Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare