Übersetzungshilfe

Für Männer: Der Blumen-Code entschlüsselt!

+
Kleine Übersetzungshilfe für die Blumen. Speziell am Valentinstag oft ein Vorteil.
  • schließen

Landkreis - Rose, Tulpe oder mal ne Distel? Wir haben bei Floristin Annette Müller nachgefragt, welche Botschaft die Blumen haben.

„Zu bestimmten Stimmungen passen bestimmte Blumen“ betont Annette Müller. Die Floristin merkt zunehmend den Trend, die Blumen sprechen zu lassen. „Unsere Kunden kommen mit einer Vorstellung und diese Botschaft möchte derjenige dann auch aus dem Laden tragen“ lächelt Müller. So gelte ein Strauß weißer Margeriten als dezenter Hinweis: „Lass mich in Ruhe, es ist vorbei“.

„Auf immer und voll Leidenschaft“ sei die Liebeserklärung schlechthin, die eine rote Rose der oder dem Beschenkten übermitteln solle, heißt es von der Floristin. Diese symbolhafte Aussage gehöre auf die Wissensliste aller Verliebten, habe sich aber auch schon eingebürgert. Rosen in Weiß, Gelb oder Rosa hingegen gelten nicht als Liebesbeweis, wohl aber als freundschaftliches Zeichen oder die Bestätigung, das Gegenüber könne einem gut leiden.

Die Klassiker gehen nicht aus. Annette Müller ist selbst ganz begeistert von der Symbolik des Vergissmeinnicht: „Ein Abschied auf Zeit wird durch diese Blüte gleich weniger schlimm, kommt es den Kunden oft vor“, so Müller. „Behalte mich in guter Erinnerung“ überbringt das Vergissmeinnicht zärtlich.

„Chrysanthemen sind weitaus liebevoller als man denkt“ betont die Floristin im Gespräch mit wasserburg24.de. Wer sich für diese Blume entscheide, zeige dem Gegenüber „ich bin frei für dich“ erzählt Annette Müller. Zudem verleihe die Chrysantheme den Hintergedanken der Zuversicht in schwierigen Situationen.

Weiß und unglaublich elegant kommt die afrikanische Calla daher. Sie drückt Bewunderung und Schönheit aus.

Wer Gerbera geschenkt bekommt, kann sich glücklich schätzen. Die Floristin erklärt, dass Gerbera die romantische Botschaft spiegle, dass der Geber der Liebsten mitteile, „Alles wird viel schöner durch dich, mir geht es in deiner Anwesenheit blendend“.

Veilchen zeigen Geduld, Treue und eine insgeheime Liebe. Die duftende Veilchenpracht gelte als Symbol der Bescheidenheit und offenbare erste, aber echte Gefühle.

Weitaus besser als ihr Ruf seien in einen Strauß eingearbeitete Disteln. „Sie sind nicht nur gesundheitsfördernd, sondern signalisieren sofort, dass man für die Zuneigung des Anderen kämpfe, jedoch viele Hürden im Weg stehen.

„Bei den Tulpen ist das so eine Sache“ erklärt Annette Müller mit einem Augenzwinkern. Bei Tulpen müsse man auf die Farben achten.

Die vielfältige Farbpallette der Tulpe sollte der Partnerin nicht gerade als Frühlingsüberraschung zum Valentinstag überreicht werden. „Gerade am Valentinstag würde es bedeuten, dass der Überbringer glaubt, die Liebste sei zu keinen echten Gefühlen bereit“, gibt Müller zu bedenken. Rote Tulpen hingegen verheißen gute Symbolik. Hier ist die Botschaft klar: Liebe und Zuneigung. Genauso, wie es die Vokabeln der Blumen gibt, könne es auch Typabhängig besondere Vorlieben für Farben und Formen geben.

Zu speziellen Anlässen wie dem Valentinstag werde der Symbolik jedoch eine große Bedeutung zugesprochen, ist Annette Müller überzeugt. „Wir haben eindeutig mehr rote Rosen da als sonst, und Margeriten kommen etwas in den Hintergrund“ schmunzelt die Blumenexpertin. "Und von einem Kaktus raten wir zum Valentinstag definitiv ab, sogar bei einer Kakteenliebhaberin".

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser