Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Italien, Kroatien, Türkei und Co.

Urlaub ohne Beschränkungen? Diese (Einreise-)Regeln gelten in den beliebtesten Domizilen

Die Corona-Zahlen gehen tendenziell zurück, die Impfquoten steigen - und in vielen europäischen Ländern werden Einschränkungen nach und nach wieder kassiert. Das macht Hoffnung auf Reisen im Sommer.
+
Die Corona-Zahlen gehen tendenziell zurück, die Impfquoten steigen - und in vielen europäischen Ländern werden Einschränkungen nach und nach wieder kassiert. Das macht Hoffnung auf Reisen im Sommer.

Tausende Deutsche lechzen nach Monaten des Lockdowns nach Sommer, Sonne und Urlaub. In vielen Ländern Europas ist dies bereits wieder möglich - allerdings mit teils erheblichen Einschränkungen verbunden. Ein Überblick, was jetzt wichtig ist:

Der Sommer rückt näher - und vor dem Hintergrund tendenziell sinkender Corona-Infektionszahlen und steigender Impfquoten scheint Urlaub im europäischen Ausland in Reichweite. Vielerorts gelten weiterhin Einschränkungen wie nächtliche Ausgangssperren oder anhaltende Schließungen der Innengastronomie. Für Geimpfte, Getestete und Genesene entfallen teils auch Testpflichten und Quarantäneregelungen.

Die Bundesregierung unterscheidet grundsätzlich zwischen vier Ländergruppen der Urlaubsdestinationen:

  • VIRUSVARIANTENGEBIETE: Wer aus diesen Ländern nach Deutschland einreist, muss für 14 Tage in Quarantäne. Hier gibt es weiterhin keine Ausnahme: Selbst Geimpfte und Genesene müssen sich selbst isolieren.
  • HOCHINZIDENZGEBIETE: In diese Kategorie sind Länder mit mehr als 200 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen (Sieben-Tage-Inzidenz) eingestuft. Hier gilt noch eine Quarantänepflicht von zehn Tagen, von der man sich nach fünf Tagen mit einem negativen Test befreien kann.
  • RISIKOGEBIETE: Das sind Länder, in denen die Sieben-Tage-Inzidenz über 50 liegt. Wer aus einem dieser Länder kommt, muss nur noch in Quarantäne, wenn er oder sie weder geimpft, noch genesen ist und sich auch nicht auf Corona testen lassen will.
  • „RISIKOFREIE“ GEBIETE: Es gibt nur wenige Länder, die in keine der drei Corona-Kategorien eingestuft sind, ihre Zahl nimmt aber zu. Auch für diese Länder und Regionen gilt noch die Testpflicht für nicht geimpfte Flugreisende, sonst aber keine Einschränkung mehr.

Frankreich:

  • Status: Risikogebiet
  • Einreise: PCR-Test (nicht älter als 72 Stunden, Kinder unter elf Jahren ausgenommen) und eine Erklärung zur Symptomfreiheit.
  • Ausreise: Einreiseanmeldung nach Deutschland und Testpflicht (außer Genesen oder Geimpft).
  • Corona-Beschränkungen: Ausgangssperre zwischen 21 und 6 Uhr (ab 9. Juni ab 23 Uhr). Nur Außengastronomie geöffnet. Keine Vorrechte für Geimpfte.

In Frankreich haben seit einer Woche Außenbereiche von Restaurants, sowie Kultureinrichtungen und Geschäfte wieder geöffnet. Sie dürfen unter Auflagen wieder Gäste und Kundinnen und Kunden empfangen. Ein negativer Corona-Test ist nicht notwendig. Reisen innerhalb des Landes sind erlaubt, auch die Hotels haben geöffnet.

Spanien:

  • Status: teils Risikogebiet (z.B. Madrid, Andalusien), teils keine Reisewarnung
  • Einreise: PCR-Test (nicht älter als 72 Stunden, Kinder unter sechs Jahren ausgenommen). Ab 7. Juni entfällt die Testpflicht für komplett Geimpfte und Genesene. Formular für Flugreisende.
  • Ausreise: Einreiseanmeldung nach Deutschland und Testpflicht (außer Genesen oder Geimpft)
  • Corona-Beschränkungen: Begrenzte Öffnungen der Innenbereiche in der Gastronomie, Maskenpflicht auch im Freien und teilweise nächtliche Ausgangsbeschränkungen. Keine Vorrechte für Geimpfte.

Der sechsmonatige Corona-Notstand ging vor mehr als zwei Wochen zu Ende und viele Einschränkungen werden deshalb nach und nach aufgehoben. Es herrschen aber weiterhin einige Einschränkungen und Regeln, wie teils begrenzte Öffnungen der Innenbereiche in der Gastronomie, Maskenpflicht auch im Freien und nächtliche Ausgangsbeschränkungen.

Griechenland:

  • Status: Risikogebiet
  • Einreise: PCR-Test (nicht älter als 72 Stunden, Kinder unter sechs Jahren, komplett Geimpfte und Genesene ausgenommen) Online-Anmeldepflicht spätestens 24 Stunden vor Abreise nach Griechenland.
  • Ausreise: Einreiseanmeldung nach Deutschland und Testpflicht (außer Genesen oder Geimpft)
  • Corona-Beschränkungen: Nächtliche Ausgangssperre zwischen 0.30 und 5 Uhr. Kapazitätsbeschränkungen in Geschäften und Museen. Nur Außengastronomie geöffnet.

Trotz weitgehender Lockerungen der Corona-Maßnahmen sinken in Griechenland die Fallzahlen weiter, während im Akkord geimpft wird. Das Land heißt längst Touristen willkommen und langsam nehmen die Buchungen aus dem Ausland zu, wie griechische Hoteliers berichten.

Italien:

  • Status: Risikogebiet
  • Einreise: PCR- oder Antigen-Tests (nicht älter als 72 Stunden, Kinder unter zwei Jahren ausgenommen). Einreise muss über ein Online-Formular angemeldet werden.
  • Ausreise: Einreiseanmeldung nach Deutschland und Testpflicht (außer Genesen oder Geimpft)
  • Corona-Beschränkungen: Ausgangssperre zwischen 23 und 5 Uhr. Außengastronomie ohne Test geöffnet, Innengastro ab dem 1. Juni. Negativ-Getestete und Geimpfte haben wenige Vorteile.

In dem Mittelmeerland lockert die Regierung weiter die Corona-Beschränkungen. Alle Regionen sind in die sogenannte Gelbe Zone eingeteilt. Dort haben unter anderem Fitnessstudios wieder geöffnet. Weiterhin gelten jedoch die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung im öffentlichen Raum und die nächtliche Ausgangssperre ab 23 Uhr. So lange dürfen Bars und Restaurants im Außenbereich ihre Gäste bedienen. Die Menschen können außerdem Theater, Museen und Kinos besuchen.

Für Negativ-Getestete und Geimpfte gibt es bislang nur wenige Vorteile. In Südtirol wird ein Corona-Pass genutzt, der für den Zugang zu Theatern, Museen und Freibäder nötig ist.

Achtung bei Autofahrten:

Bis zu fünf Personen aus dem selben Haushalt können sich – ohne Maskenpflicht – im Fahrzeug aufhalten. Wenn nicht alle aus dem selben Haushalt kommen, ist die Anzahl auf max. drei Personen – mit Maskenpflicht - reduziert. Zusätzlich muss mindestens ein Meter Abstand gehalten werden.
Die Maskenpflicht entfällt nur dann, wenn das Auto mit einer Trenneinrichtung (Plexiglas) zwischen der vorderen und hinteren Reihe des Fahrzeugs ausgestattet ist (z.B. Taxis).

Österreich:

  • Status: Risikogebiet
  • Einreise: PCR- (nicht älter als 72 Stunden) oder Antigen-Tests (48 Stunden)/(komplett Geimpfte und Genesene ausgenommen). Registrierung bei Einreise nach Österreich.
  • Ausreise: Einreiseanmeldung nach Deutschland und Testpflicht (außer Genesen oder Geimpft)
  • Corona-Beschränkungen: FFP2-Maskenpflicht, Geschäfte und Gastronomie (Test bzw. Impf- oder Genesenen-Nachweis) offen. Sperrstunde 22 Uhr.

Gäste müssen nachweisen, dass sie getestet, geimpft oder von Covid-19 genesen sind. Das gilt auch für den Eintritt in Restaurants, Hotels oder Veranstaltungen. Kostenlose Tests für Gäste aus dem Ausland gibt es unter anderem in Teststraßen und Apotheken. Die Regierung plant am 10. Juni weitere Lockerungsschritte, zum Beispiel bei Personenbeschränkungen in der Gastronomie.

Kroatien:

  • Status: Risikogebiet
  • Einreise: PCR- oder Antigen-Test (beides nicht älter als 48 Stunden)/(komplett Geimpfte und Genesene ausgenommen). Durch ein EU digitales Covid-Zertifikat  muss die Einreise dokumentiert werden.
  • Ausreise: Einreiseanmeldung nach Deutschland und Testpflicht (außer Genesen oder Geimpft).
  • Corona-Beschränkungen: Keine Vorrechte für Geimpfte. Außengastronomie und teilweise Innengastronomie unter Auflagen geöffnet. Maskenpflicht.

Das beliebte Urlaubsland rüstet sich für die neue Saison. Auf den Buchungsplattformen ist schon eine Vielzahl an Hotels und Privatunterkünften verfügbar. Im Land selbst gibt es sonst keine Vorrechte für Geimpfte.

Restaurants und Cafés dürfen Gäste nur draußen und unter Auflagen empfangen. Am 28. Mai wurden auch die Innenbereiche der Restaurants, nicht aber die von Cafés ohne Speisenangebot für Gäste geöffnet. Es besteht Maskenpflicht in öffentlichen Innenräumen und draußen überall dort, wo kein 1,5-Meter-Abstand eingehalten werden kann.

Türkei:

  • Status: Hochinzidenz-Gebiet
  • Einreise: PCR-Test (nicht älter als 72 Stunden) bzw. Antigen-Test (48 Stunden)/(Kinder unter sechs Jahren ausgenommen), Temperaturmessung bei Landung. Elektronisches Formular des türkischen Gesundheitsministeriums muss ausgefüllt werden.
  • Ausreise: Einreiseanmeldung nach Deutschland und Testpflicht (außer Genesen oder Geimpft). Zudem gilt noch eine Quarantänepflicht von zehn Tagen, von der man sich nach fünf Tagen mit einem negativen Test befreien kann.
  • Corona-Beschränkungen: Gastronomiebetriebe sind mit Ausnahme der Abhol- und Lieferdienste geschlossen.

Trotz sinkender Fallzahlen galten für Menschen in der Türkei bis 1. Juni Ausgangsbeschränkungen in der Nacht und an den Wochenenden. Touristen waren davon aber ausgenommen. Laut offiziellen Angaben sind die Neuinfektionen in den vergangenen Wochen rapide zurückgegangen: Mitte April lagen sie noch bei zeitweise über 60.000, nun bei rund 8000.

mz

Kommentare