"Kinderstreich" gerät außer Kontrolle

Unterwössen - Das hätte auch in einer Katastrophe enden können: Zwei Kinder zündelten in einer Scheune und setzten Autoreifen in Brand. Gott sei Dank war ein Gartenschlauch in der Nähe.

Glück im Unglück hatten zwei Unterwössener Kinder, als sie am Nachmittag des 24. Septembers in der Scheune eines landwirtschftlichen Anwesens zündelten. Hierbei fingen nämlich die Reifen eines abgestellten Traktors Feuer und die kleine „Zündelei“ geriet außer Kontrolle.

Bevor jedoch das Feuer sich ausbreiten konnte, war es einem der Buben noch möglich, dieses mittels eines Gartenschlauchs abzulöschen. Hierbei erlitt dieser jedoch an den Händen und den Beinen massive Brandverletzungen und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 1.000 Euro.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Grassau

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser