Unfall wegen mangelnder Lkw-Parkplätze?

Bergen/A8 - Ein Autofahrer kam in der Nacht ums Leben, weil er in einen geparkten Lkw raste - und das ist nicht der erste tragische Unfall dieser Art. Gibt es zu wenige Parkplätze für Lkw?

Ein tragischer Unfall ereignete sich in der Nacht auf Mittwoch an der Rastanlage Hochfelln. Ein BMW-Fahrer raste unter einen Lkw, der im absoluten Halteverbot parkte. Für den Autofahrer kam jede Hilfe zu spät. Die Leiche des verunglückten BMW-Fahrers wurde am Nachmittag in München obduziert. Die Identität des Opfers ist noch nicht geklärt.

Der Unfall passierte an der Rastanlage Hochfelln Süd. 

Doch dies ist nicht der erste Unfall dieser Art. Drei Tote und ein Schwerstverletzer war die Bilanz des schrecklichen Unfalls im Februar 2011 auf der A93. Auch hier raste ein Auto unter einen Lastwagen. Dieser war aber ordnungsgemäß abgestellt.

Anfang November 2009 prallte ein österreichischer Volvo-Fahrer ebenfalls auf der A93 ungebremst unter einen Lastwagen. Der Lkw war wohl falsch geparkt. Der Autofahrer starb. 

Bilder vom Unfall an der Rastanlage Hochfelln Süd

Tödlicher Unfall auf der A8

Die Parksituation für Lastwagen-Fahrer, die ihre Ruhezeiten einhalten müssen, ist auf einigen Rastanlage entlang der A8 alles andere als optimal. In der Rastanlage Hochfelln Süd, wo sich der tödliche Unfall ereignete, gibt es laut Autobahndirektion Südbayern circa sieben Lkw-Stellplätze. "Ein Ausbau der Rastanlage ist aus topografischen Gründen nicht möglich", erklärt Stefan Dürr, Sprecher der Autobahndirektion. "Wir kennen aber die Problematik der mangelnden Parkplätze für Lastwagen und haben auch schon einige Tank- und Rastanlagen in den vergangenen Jahren ausgebaut. So wurde zum Beispiel die Rastanlage Hochfelln Nord in Fahrtrichtung München auf insgesamt 50 Lkw-Stellplätze erweitert. Dennoch ist es natürlich nicht zulässig innerhalb des Park- oder Halteverbots zu parken. Eher müssen die Lkw-Fahrer von der Autobahn abfahren, um ihre Ruhezeiten zu nehmen."

Auch die Rastanlage Holzkirchen Nord wurde ausgebaut. Seit dem Jahr 2007 sind hier nun etwa 40 Lkw-Stellplätze vorhanden.

Weitere Bauprojekte in Planung

"Es gibt auf der A8 vor allem in Fahrtrichtung Salzburg ein enormes Defizit an Parkplätzen. Darum werden wir auch in den nächsten Jahren einige Bauprojekte starten," so Dürr.

Diese Rastanlagen sollen in den nächsten Jahren ausgebaut werden:

T+R Holzkirchen Süd

T+R Samerberg Süd

T+R Samerberg Nord

PWC Im Moos (N)

PWC Eulenauer Filz (S)

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © kaf

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser