Kolonnenspringen auf der B304: Schulbus gerammt

Frabertsham - Weil er es einfach zu eilig hatte, brachte ein 35-Jähriger nicht nur sich sondern auch einen vollbesetzten Schulbus in Gefahr: Er überholte trotz Gegenverkehr.

Am Donnerstag, den 21. März, hatte es ein 35-jähriger Schuhmachermeister morgens wohl etwas zu eilig. Er war gegen 7.30 Uhr auf der B304 unterwegs und fuhr hinter einer Fahrzeugkolonne her, welche aus einem Pkw, einem Schulbus und einem vorausfahrenden Lkw bestand, als er beschloss, zum Überholen anzusetzen. Das Problem dabei war nur, dass er in seiner Ungeduld den Gegenverkehr übersehen hatte und es lediglich schaffte, den vorausfahrenden Pkw zu überholen. Bei dem Versuch, sich hinter dem Schulbus wieder einzuordnen, war er noch viel zu schnell dran, konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen, fuhr dem Schulbus hinten drauf, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und überfuhr dabei noch ein Verkehrsschild.

Doch trotz erheblichen Schadens an seinem Pkw und des doch stark ramponierten Schilds ist zum Glück nicht viel passiert, denn verletzt wurde niemand. Die Kinder, welche sich anfänglich noch freuten, dass für sie die Schule heute etwas später beginnt, wurden alle unbeschadet in einen Ersatzbus umgeladen und noch rechtzeitig zum Unterricht gebracht.

Pressemeldung Polizeiinspektion Trostberg

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser