Verkehrsunfall auf der A8 bei Holzkirchen

BMW-Fahrer (34) erschrickt und gerät ins Schleudern - 40.000 Euro Schaden

Holzkirchen - Am 19. September, gegen 19.35 Uhr ereignete sich auf der A8 zwischen den Anschlussstellen Holzkirchen und Weyarn ein Verkehrsunfall mit vier beteiligten Autos. Zum Glück wurde niemand verletzt.

Die Meldung im Wortlaut


Ein bislang unbekannter Fahrer eines dunklen Autos wechselte von der linken auf die mittlere Fahrspur. Ein 34-jähriger Fahrer eines BMW aus Altusried fuhr auf der mittleren Fahrspur. Überrascht vom Fahrmanöver des neben ihm befindlichen Pkws, erschrak der BMW Fahrer und geriet ins Schleudern. Er prallte nach links gegen die Mittelleitplanke und kam im weiteren Verlauf auf dem rechten Fahrstreifen zum Stillstand.

Zu einem Zusammenstoß der beiden Autos kam es nicht.


Durch den Stoß an der Mittelleitplanke sind mehrere Fahrzeugteile auf die Gegenfahrbahn geflogen. Hier wurden zwei Autos leicht beschädigt, welche über herumliegende Autoteile fuhren.

Es kamen keine Personen zu Schaden. Der Sachschaden beläuft sich auf insgesamt ca. 40.000 Euro.
Im Einsatz waren die Freiwillige Feuerwehr Holzkirchen und Weyarn, das BRK und eine Polizeistreife.

Vom flüchtenden dunklen Pkw sind derzeit keine weiteren Details bekannt. Die Autobahnpolizei Holzkirchen bittet um sachdienliche Hinwweise unter 08024/9073-0.

Pressebericht Autobahnpolizeistation Holzkirchen

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare