Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bei Dorfen in Richtung München

Unfall auf A94 sorgte für Sperrung: Mädchen (7) erleidet Prellungen im Bereich der Halswirbelsäule

Bei einem Unfall auf der A94 bei Dorfen sollen mehrere Personen verletzt worden sein.
+
Bei einem Unfall auf der A94 bei Dorfen sollen mehrere Personen verletzt worden sein.

Um kurz nach 13 Uhr kam es auf der A94 bei Dorfen in Richtung München zu einem folgenschweren Unfall.

Service:

Update, 18.03 Uhr - Mädchen (7) erleidet Prellungen im Bereich der Halswirbelsäule

Pressemeldung der Polizei:

Am Freitag (11. März) gegen 13.25 Uhr fuhr ein 54-jähriger rumänischer Staatsangehöriger mit seinem Ford Kuga auf der A94 in Richtung München. Auf Höhe der Anschlussstelle Dorfen fuhr dieser auf einen vor ihm fahrenden ukrainischen Mitsubishi Lancer auf. Der Unfallverursacher schleuderte daraufhin mit seinem Wagen zunächst nach rechts in die Leitplanke und von dort aus wieder zurück auf den linken Fahrstreifen, wo er zum Stillstand kam. Die drei Fahrzeuginsassen des rumänischen Wagen blieben unverletzt.

In dem mit fünf Personen besetzten ukrainischen Auto wurde ein siebenjähriges Mädchen leicht verletzt. Sie erlitt Prellungen im Bereich der Halswirbelsäule. Die A94 war in Fahrtrichtung München bis zur Bergung der Fahrzeuge für etwa eineinhalb Stunden gänzlich gesperrt. Für weitere 30 Minuten war aufgrund der Fahrbahnreinigung nur der linke Fahrstreifen befahrbar.

Die Feuerwehren Obertaufkirchen, Weidenbach, Heldenstein und Schwindegg waren zur Absicherung der Unfallstelle und Errichtung einer Umleitung eingesetzt. Die Autobahnmeisterei Ampfing war zur Fahrbahnreinigung vor Ort.

Da zunächst von einem schwereren Verkehrsunfall ausgegangen wurde, war zudem ein Rettungshubschrauber vor Ort. Dieser wurde glücklicherweise nicht benötigt.

Pressemeldung Autobahnpolizeiinspektion Mühldorf

Update, 17.05 Uhr - Fahrbahnsperrung aufgehoben

Gute Nachrichten für alle Pendler und Verkehrsteilnehmer. Die Vollsperrung der A94 bei Dorfen in Fahrtrichtung München konnte mittlerweile aufgehoben werden.

Update, 15.28 Uhr - A94 in Richtung München weiter gesperrt

Die A94 bei Dorfen ist ab der Anschlussstelle Obertaufkirchen/Schwindegg in Richtung München weiterhin gesperrt.

Update, 14.11 Uhr - Offenbar mehrere Verletzte

Um kurz nach 13 Uhr kam es auf der A94 bei Dorfen in Richtung München zu einem schweren Unfall. Neben der Feuerwehr Lengdorf sind auch die Wehren aus Obertaufkirchen, Heldenstein und Weidenbach im Einsatz. Ersten Informationen von vor Ort zufolge ereignete sich dort ein Auffahrunfall zwischen mindestens zwei Autos. Mehrere Personen sollen verletzt worden sein. Auch ein Rettungshubschrauber ist im Einsatz.

Die Erstalarmierung hatte für Verwirrung gesorgt, weil der Unfall fälschlicherweise bei Lengdorf in Richtung Passau gemeldet wurde.

Ein Großaufgebot der Rettungskräfte an der Unfallstelle auf der A94 bei Dorfen.

Update, 14.01 Uhr - A94 in Richtung München gesperrt

Wie ein Sprecher der Verkehrspolizei Mühldorf erklärte, bleibt nur die Vollsperrung der A94 in Richtung München - zwischen Obertaufkirchen und Dorfen - erhalten. In Richtung Passau ist die A94 grundsätzlich wieder frei befahrbar, allerdings kommt es auch hier auf Höhe der Unfallstelle zu Verkehrsbehinderungen.

Informationen über mögliche Verletzte liegen weiterhin noch nicht vor.

Update, 13.45 Uhr - A94 über mehrere Kilometer gesperrt

Laut aktuellen Verkehrsmeldungen ist die A94 in Richtung München ab Obertaufkirchen bis Lengdorf gesperrt - in Richtung Passau ist die Autobahn ab Lengdorf bis Dorfen gesperrt. In beiden Richtungen hat sich bereits ein Rückstau gebildet. Verkehrsteilnehmer werden geben, eine Gasse für Rettungs- und Einsatzfahrzeuge zu bilden.

Update, 13.35 Uhr - A94 bei Dorfen komplett gesperrt

Entgegen ersten Informationen geschah der Unfall nicht auf der A94 in Richtung Passau, sondern in Richtung München. Aufgrund des Ausmaßes mussten aber beide Fahrbahnen bei Dorfen komplett gesperrt werden. Mittlerweile ist auch ein Großaufgebot an Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei an der Unfallstelle im Einsatz.

Erstmeldung

Ersten Informationen zufolge krachten auf der A94 auf Höhe der Anschlussstelle Dorfen mehrere Autos ineinander. Laut aktuellen Verkehrsmeldung konnte die Unfallstelle noch nicht abgesichert werden. Es bestehe erhöhte Gefahr. Verkehrsteilnehmer werden gebeten, langsam und vorausschauend zu fahren bzw. die A94 in Richtung München bei Dorfen zu umfahren.

Laut Informationen von vor Ort baut sich bereits ein Rückstau auf. Informationen über mögliche Verletzte liegen derzeit noch nicht vor.

Weitere Informationen und Bilder folgen

mz

Kommentare