Polizei hat Onlinebetrüger geschnappt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunstein - Mit fremden Kreditkartennummern bestellten sie Waren im Wert von 50.000 Euro. Die Spur führte ins BGL und den Chiemgau. Jetzt wurden die Onlinebetrüger geschnappt:

Bereits seit Anfang 2011 ermittelten Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei Traunstein in knapp 300 Fällen wegen betrügerischen Onlinebestellungen. Die aufwändigen und zeitintensiven Ermittlungen waren der geschickten Vorgehensweise der Betrüger geschuldet. Diese gelangten in den Besitz von Kreditkartennummern oder Kontodaten zahlreicher Personen in Deutschland und Österreich. Mit diesen Daten bestellten sie unter anderem Notebooks, Smartphones, hochwertige Bekleidung und Accessoires bei verschiedenen Onlineshops. Diese Waren haben einen Bestellwert von über 50.000 Euro.

Die bestellten Waren ließen sie jedoch nicht zu sich nach Hause, sondern an verschiedene Packstationen in Freilassing, Bad Reichenhall, Berchtesgaden und Traunstein liefern. Mit gehackten Zugangsdaten von DHL-Packstationskunden ließen sich schließlich die Fächer der Packstationen öffnen, die Täter brachten sich in Besitz der Ware und hinterließen praktisch keine Spuren.

Anfang Januar 2013 konnten schließlich drei mutmaßliche Täter ermittelt und festgenommen werden. Gegen zwei der drei Österreicher im Alter von 32, 35 und 39 Jahren wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Traunstein durch den Ermittlungsrichter Haftbefehl erlassen. Bis das Verfahren zum Abschluss gebracht werden kann, sind noch aufwändige Ermittlungen erforderlich.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser