RTL wärmt ein uraltes Thema wieder auf

Was Mario Barth glaubt, am Mittwoch in Traunstein "aufzudecken"

+
Mario Barth
  • schließen

Traunstein - "Mario Barth deckt auf" nennt sich das Format auf RTL - "Mario Barth wärmt auf" wäre in diesem Fall aber wohl der bessere Titel: Am Mittwoch wird ein Thema aus dem Jahr 2015 wieder hervorgekramt. 

Klar, der Durchschnittsbewohner in Barths Heimatstadt Berlin wird sich vielleicht aufregen und auch am Standort von RTL, in Köln, wird der ein oder andere dadurch vielleicht vom Umschalten abgehalten - doch in Traunstein selbst ist das Thema doppelt und dreifach durchgekaut: die Anlieferung des Essens in der Franz-von-Kohlbrenner-Schule. 

Entscheidung wurde vor rund zwei Jahren getroffen

Lesen Sie außerdem: So regeln Traunsteins Nachbarstädte die Schulspeisung

Im November 2015 war es, als der Stadtrat ein Ausschreibungsergebnis befolgte und nicht mehr der Traunsteiner Köchin Betty Diane die Lieferung überließ, sondern den Maltesern - deren Angebot war minimal günstiger. Das Essen der Malteser wird gefroren aus etwa 400 Kilometer Entfernung in Baden-Württemberg geliefert und in Traunstein dann "nur" gegart. Der Aufschrei war groß, doch viele übersahen, dass längst auch Kliniken und andere Schulen der Region von den Maltesern versorgt werden. Im Lkw aus Baden-Württemberg liegen seitdem einfach 40 Portionen mehr.

Katja Burkard ("Punkt 12") recherchierte für Mario Barth in Traunstein.

Auch die TV-Magazine "quer" (BR) und "extra3" (NDR) setzten sich im vorigen Jahr auf das Thema - und nun kommt also Mario Barth und "deckt auf". Er schickte dafür seine RTL-Kollegin Katja Burkard ("Punkt 12") nach Traunstein: "Was sie dabei an Einspar-Irrsinn aufdeckt, muss man sich auf der Zunge zergehen lassen...", kündigt der Privatsender großspurig an.

Auch in Mühldorf wurde schon eine ähnliche Debatte geführt

Man darf höchstens gespannt sein, ob RTL auch die Entwicklungen der Zwischenzeit auf dem Schirm hat: Zum einen muss die Schulspeisung im September 2018 eh schon wieder neu ausgeschrieben werden, zum anderen wird dann nicht mehr die Stadt entscheiden, wer das Essen künftig liefert, sondern ein Fachunternehmen - "damit wir Diskussionen wie im letzten Jahr vermeiden können", wie Oberbürgermeister Kegel es begründete. Denn die Diskussion läuft in Traunstein inzwischen längst in eine andere Richtung. 

Am Mittwochabend um 20.15 Uhr wird der Beitrag bei RTL ausgestrahlt

xe

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser