Drogen: Ein Waldkraiburger als Drahtzieher?

Traunstein - Ein spektakulärer Drogenprozess findet ab heute am Landgericht statt. Eine Bande soll mehr als 400 Kilogramm des Teufelszeugs in unsere Region geschmuggelt haben.

Am Landgericht Traunstein wird ab heute ein spektakulärer Drogenprozess verhandelt. Verantworten müssen sich drei Männer aus den Landkreisen Mühldorf und Traunstein sowie ein Mann aus Ecuador. Sie gelten als die Köpfe einer international agierenden Drogenbande. Die Bande soll große Mengen Drogen aus Aachen, Spanien und Ungarn nach Deutschland gebracht haben - genauer gesagt in den südostoberbayerischen Raum.

Insgesamt ist die Rede von knapp 270 Kilogramm Cannabis, 140 Kilogramm Haschisch und gut einem Kilogramm Kokain. Als Drahtzieher der Aktionen gilt ein 31-jähriger Mann aus Waldkraiburg. Er soll den An- und Verkauf der Drogen organisiert haben. In den vergangenen Wochen wurden am Landgericht Traunstein bereits mehrere Drogenkuriere, Geldtransporteure, Paketempfänger, sowie Groß- und Kleindealer zu Haftstrafen verurteilt. Der aktuelle Prozess dauert mindestens bis 15. Juli. Insgesamt sind vier Verhandlungstage angesetzt.

Quelle: Bayernwelle Südost

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser